17.10.12 15:04 Uhr
 860
 

Buch gibt Rat gegen E-Mail-Terror: "Nur Sklaven sind ständig erreichbar"

Die Autorin Anitra Eggler hat ein Buch gegen den alltäglichen E-Mail-Terror geschieben und gibt darin Tipps, wie man sich dagegen wehren kann.

In dem Werk "E-Mail macht dumm, krank und arm: Digital Therapie für mehr Lebenszeit" will sie ihre Leser und zugleich "Patienten" kurieren.

Vor allem die permanente Erreichbarkeit sei gefährlich, man mache sich abhängig. Vielmehr müsse man sich disziplinieren und Zeiten für das Mailchecken bestimmen, denn: "Nur Sklaven sind ständig erreichbar".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Terror, Buch, E-Mail, Mail, Rat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2012 15:31 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht neu aber sie stellts extrem plastisch dar.
"Nur Sklaven sind ständig erreichbar" - like it.

Über den Email- und Dokumententerror haben sich auch Firmen schon den Kopf zerbrochen. Da gibts auch kostenlose Dokumenten-Knigges.....
http://www.ecmguide.de/...
Kommentar ansehen
17.10.2012 15:50 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mal den Stecker ziehen, wenn man Ruhe haben will...ob Telefon, oder Internet ^^

Die Welt geht auch allein unter....die brauch euch gar nicht lol
Kommentar ansehen
17.10.2012 16:38 Uhr von lokoskillzZZ
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
traurischhhh: "Die Welt geht auch alleine unter" - Wie wahr

An einem normalen Alltag schlag ich bestimmt 2-3 Mal die Hände an den Kopf und denke mir "Kürbis gedeihe"...
-Hier ne Gruppe von Halbstarken die alle an einem Tisch nebeneinander sitzen und stur auf ihr Handy glotzen " hast das schon gesehn, - ne cool, du denn das?... "
- Da 11-12 Jährige die so beeinflusst von dem Medienkonsum, explizit Facebook sind, dass sie beim Warten auf Grün an der Ampel ihr Handy zücken und die erhoffte Grünphase verpassen.

Könnte noch zig Beispiele aufführen aber ich komme immer wieder zu dem Schluss das unsere Gesellschaft verkommt und fast verkommen ist!
Naja Shit happens
Kommentar ansehen
17.10.2012 18:15 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Da 11-12 Jährige die so beeinflusst von dem Medienkonsum, explizit Facebook sind, dass sie beim Warten auf Grün an der Ampel ihr Handy zücken und die erhoffte Grünphase verpassen."

thx. lol
gibts da noch keine äpp ?

;o)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?