17.10.12 11:49 Uhr
 416
 

Sicheres Betriebssystem für Industrie-PCs geplant

Kaspersky, einer der führenden Antivirensoftwarehersteller, will ein sicheres Betriebssystem für Industrie-PCs entwickeln. Dabei soll es auf zusätzliche Features, die bei anderen Betriebssystemen angeboten werden, verzichten.

Eugene Kaspersky meinte dazu: "Zuerst ist unser System maßgeschneidert und für die Lösung weniger spezifischer Aufgaben gedacht, und nicht um Half Life zu spielen, Urlaubsvideos zu bearbeiten oder auf Sozialen Netzwerken zu schwafeln."

Das Betriebssystem soll außerdem jeden nicht autorisierten Code von Anfang an unterbinden. "Das ist der wichtige Punkt: Es ist unmöglich, Code von Dritten auszuführen, in das System einzubrechen oder unautorisierte Anwendungen auf unserem OS laufen zu lassen", fügte er weiter hinzu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibabuzzelmann
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Industrie, Betriebssystem, Kaspersky
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2012 11:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das soll vermutlich die Antwort auf Stuxnet und die anderen Staatstrojaner/Viren sein, vermute ich ganz stark :)
Kommentar ansehen
17.10.2012 12:14 Uhr von SilentPain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
haben will !!!!! warum denn nur für Industrie-PC´s ???

es muss doch möglich sein, "... auf Sozialen Netzwerken zu schwafeln." AUF so einem System.
Kommentar ansehen
17.10.2012 12:54 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"es muss doch möglich sein, "... auf Sozialen Netzwerken zu schwafeln." AUF so einem System"

Wie denn wenn PHP, JAVA und Co. von vornherein blockiert werden.
Kommentar ansehen
17.10.2012 15:23 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip gibts bereits sichere Betriebssysteme für Industrie-PCs.
Nur ein Beispiel: QNX gilt allgemein als ziemlich sicher.

Problem bisher: Es kontne sich fast keiner vorstellen, einen Virus ganz speziell für eine Industriesteuerung zu schreiben.
Weil, im Gegensatz zu Consumer-PCs, kein materieller Vorteil da zu sein schien.

Es gibt aber einen politischen Vorteil: Mittels Cyberwar gegnerische Industrieanlagen ausknocken.

Seit Stuxnet weiß man das nun. Und die Industrie-PC-Branche traf das wie ein Donnerschlag.

Okay, und jetzt wird eben nachgerüstet - im wahrsten Sinne des Wortes.... ;-)
Kommentar ansehen
18.10.2012 01:53 Uhr von ChaosKatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist nicht die frage, wie sicher ein system ist, sondern wie lange der hacker brauch, reinzukommen...

kein system ist zu 120% sicher, dafür sind wir menschen.

Failure by nature

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?