17.10.12 11:48 Uhr
 190
 

"Weg vom Westerwellerismus" - Altliberaler Gerhart Baum rechnet mit FDP ab

Gerhart Baum ist seit 60 Jahren Mitglied in der FDP und war unter Kanzler Helmut Schmidt jahrelang Innenminister. In seinem neuen Buch "Meine Wut ist jung" rechnet der Altliberale mit seiner Partei und ihren Entscheidungsträgern ab und fordert eine Abkehr von der heutigen Politik.

Baum kritisierte die FDP als Einthemenpartei, bei der es nur um "mehr Netto vom Brutto" ginge. Mit der Mehrwertsteuersenkung für Hoteliers habe man sich nachhaltig geschadet. So finde sich das liberale Bürgertum heute bei den Grünen besser aufgehoben als bei der FDP.

Von den Parolen des Parteivorsitzenden Philipp Rösler nach mehr Wachstum hält Baum nichts. Er forderte die Partei auf "sich neu zu denken". Dabei spricht er sich als kommende Parteiführung klar für NRW-Landeschef Christian Lindner und Schleswig-Holsteins Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Kubicki aus.


WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, FDP, Buch, Weg, Baum
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2012 12:13 Uhr von machi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
abdenken fordern aber Lindner wollen: Der ist das Selbe wie alle in der FDP, er sieht nur medienwirksamer aus und er ist WIRKLICH ein totaler Versager.

Chef einer Computerfirma, hat in 1 Jahr 1 Mio Eur an Fördergeldern in den Sand gesetzt und ist ne Woche bevor es heraus kam aus dem Unternehmen geflüchtet. So einer steht nun für solide Wirtschaftspolitik????

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?