17.10.12 10:52 Uhr
 111
 

Scheuerheck: Hirsch springt vor ein Auto - Fahrer erleidet Verletzungen

Ein Autofahrer war auf der Landstraße 113 nahe Scheuerheck unterwegs, als urplötzlich ein Rothirsch vor seinen PKW lief. Dabei ging eine Seitenscheibe des Wagens zu Bruch.

Nach Angaben der Polizei richtete sich der Hirsch danach auf und lief in den Wald. Der Autofahrer erlitt durch Glassplitter Verletzungen und kam in eine Klinik.

Die Polizei benachrichtige den zuständigen Jäger. Dieser begab sich dann auf die Suche nach dem verletzten Rothirsch.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Verletzung, Fahrer, Hirsch
Quelle: www.rundschau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2012 11:00 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir jetzt für jeden noch-so-glimflichen Wildunfall eine News?
Kommentar ansehen
17.10.2012 11:36 Uhr von Mike-Maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnerung: als Warnung und Erinnerung das bedingt durch die Jahreszeit es wieder verstärkt zu Wildunfällen kommen kann. Dadurch hat diese News durchaus einen Sinn.

[ nachträglich editiert von Mike-Maus ]
Kommentar ansehen
17.10.2012 14:06 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mike-Maus: Leuten, die man jedes Jahr an die kommende Jahreszeit erinnern muß, sollte man die Fahrerlaubnis entziehen!

Iss ja wie Dienstvorschrift 08/15:
"Bei Einbruch der Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen"
so oder ähnlich steht/stand das da mal.
Kommentar ansehen
17.10.2012 14:37 Uhr von Mike-Maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: ja lach das gab es wirklich... und auch ab 1,20m Wassertiefe hat der soldat mit Schwimmbewegungen zu beginnen.

Auch das der Soldat am Ende eines Baumes die Kletterbewegungen einstellt.

Doch anhand von Unfallzahlen sieht man ja das der Winter jedesmal ganz überraschend kommt und man gar keine Zeit hatte die Reifen zu wechseln.

Ist meine persöhnliche Meinung das ein stehtes Ermahnen evtl. hilft Leben zu retten.
Kommentar ansehen
17.10.2012 14:54 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mike-Maus: Wenns denn nur die Leben der ´Vergesslichen´ ginge, wär das hinnehmbar (Bis auf die armen Feuerwehrleute, die die Sauerei aufräumen dürfen).
Aber leider werden immer wieder Unbeteiligte mit korrekter Bereifung, Beleuchtung und Fahrverhalten von solchen Intelligenzverweigerern abgeschossen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?