16.10.12 06:41 Uhr
 154
 

Nach harten Sparplänen - IWF warnt

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist in Krisenfällen die wichtigste Anlaufstelle für in Schulden versinkende Staaten - seit Jahren sind mehrere europäische Schuldenländer in der "Obhut" von EU und IWF.

An den IWF wendet sich ein Land aber erst, wenn es keinen anderen Ausweg mehr sieht - und das aus gutem Grund: Der IWF forderte als Bedingung für Milliardenkredite stets harte Sparprogramme.

Doch nun vollzog der IWF eine für Beobachter sensationelle Abkehr von seinem jahrzehntelangen Dogma und warnt vor übertriebenem Sparen. Das könnte den weiteren Verlauf der Schuldenkrise entscheidend beeinflussen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schulden, Warnung, IWF, Sparen
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge
Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?