15.10.12 23:51 Uhr
 611
 

Wasser vom Mond stammt offenbar doch nicht von Asteroiden oder Meteoriten

Vor Kurzem fand die NASA auf dem Mond Spuren von Wasser. Man ging davon aus, dass Asteroiden oder Meteoriten außerhalb des Sonnensystems auf dem Mond einschlugen und so das Wasser auf den Mond kam (ShortNews berichtete).

Doch nach einer neuen Studie gibt es jetzt Zweifel an der Theorie. Nach neuesten Vermutungen stammt das Wasser von der Sonne. Pro Sekunde setzt die Sonne eine Million Tonnen von geladenen Teilchen ab. Es entsteht ein Sonnenwind, der zum Großteil aus Wasserstoff-Ionen besteht.

Der Sonnenwind wurde nach Vermutungen bis zum Mond geweht, woraufhin es zu Wasserablagerungen auf dem Mond kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Sonne, All, Mond, Wasserstoff, Sonnenwind
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2012 18:15 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Wasserstoff: wäre geklärt. Und woher kommt der Sauerstoff, damit daraus Wasser werden kan?
Kommentar ansehen
18.02.2013 22:41 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A Propos alter Hut. Schau mal auf das Datum der News. Die ist ja noch aus dem alten Maja-Kalender.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?