15.10.12 15:46 Uhr
 404
 

Gesundheits-Check: "IGeL"-Leistungen weiterhin sehr umstritten

Verbraucherschützer kritisieren die weit verbreiteten "IGeL"-Leistungen in Arztpraxen. Für diese umstrittenen Gesundheits-Checks werde massiv geworben und zu wenig aufgeklärt.

Jedes Jahr werden mit diesen von der Krankenkasse nicht übernommenen Leistungen 1,5 Milliarden Euro umgesetzt. Es gibt über 300 solcher Leistungen, bei denen oft kein Nutzen bestätigt ist. Obwohl es gesetzliche Auflagen gebe, werden Patienten damit meist überrumpelt.

Oft sei für die Verbraucher nicht klar ersichtlich, wie viel diese Zusatzleistung kostet und welchen Nutzen die Untersuchung hat. Auch eine zu kurze Bedenkzeit werde eingeräumt. Über Risiken werde zu wenig aufgeklärt. Das bestätigte eine Umfrage der Verbraucherzentralen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Arzt, Check, Verbraucherschutz
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2012 15:46 Uhr von Susi222
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Artikel kann ich nur zustimmen. Wer kennt das Phänomen nicht, man kommt in einer Arztpraxis und wird dort erst einmal mit Formularen über kaufbare Zusatzleistungen ausgestattet und wenn man diese nicht möchte, fühlt man förmlich den Vorwurf der Ärzte, dass man an jeglicher Krankheit selbst schuld ist.
Kommentar ansehen
15.10.2012 16:43 Uhr von weigibabe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nunja die lezte IgEL Leistung die wir bezahlt haben war gut angelegt.. der Brustkrebstumor ist raus und keine komplikationen zu erwarten da noch früh genug entdeckt..
Kommentar ansehen
16.10.2012 10:07 Uhr von roughD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Wie können Vorsorgeuntersuchungen für Brustkrebs und grünen Star (Augeninnendruck) als medizinisch nicht sinnvoll gebranntmarkt werden, wenn die gleiche Untersuchung bei z. B. bereits diagnostiziertem grünen Star als medizinisch sinnvoll von der GKV übernommen wird?
Grüner Star ist irreversibel. Sprich wird er zu spät erkannt wird man auf dem Auge nie wieder besser sehen können. Bei Krebs doch genauso. Je früher erkannt wird desto höher stehen die Heilungschangen. Also finde ich Vorsorgeuntersuchungen durchaus Sinnvoll.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?