15.10.12 14:07 Uhr
 248
 

Gerichtsmedizin: 1.200 Tötungsdelikte bleiben in Deutschland jährlich ungeklärt

Beurteilungen von Gerichtsmedizinern zufolge ist die Dunkelziffer für unaufgeklärte Morde in Deutschland sehr hoch.

Der Rechtsmediziner Wolfgang Eisenmenger aus München erklärte, dass viele dieser Tötungsdelikte gar nicht als solche erkannt werden.

Kostengründe könnten hinter dieser Entwicklung stecken. 195 Euro muss die Staatsanwaltschaft pro Obduktion an den obduzierenden Mediziner bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Obduktion, Tötungsdelikt, Gerichtsmedizin
Quelle: www.rundschau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2012 15:37 Uhr von jpanse
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
195€?! Mehr nicht?!

Und da wollen sie "sparen"?
Gerade bin ich sprachlos...ehrlich, dass ist eher selten der Fall...


....
Kommentar ansehen
15.10.2012 16:41 Uhr von tinagel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wieder: ein weiterer Beweis wie es mit Deutschland bergab geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?