15.10.12 12:06 Uhr
 953
 

Guido Westerwelle will syrische Kriegsflüchtlinge nicht in Europa aufnehmen

Bundesaußenminister Guido Westerwelle ist theoretisch durchaus bereit, syrischen Kriegsflüchtlingen zu helfen, aber nicht in Europa.

Der FDP-Politiker möchte die Ströme von Europa fernhalten und sagte: "Der klare Schwerpunkt muss sein, die Flüchtlinge vor Ort zu versorgen".

Die Türkei hat bereits 100.000 Flüchtlinge aufgenommen und macht nun auf die EU Druck in Sachen Hilfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Syrien, Flüchtling, Guido Westerwelle, Flüchtlingsstrom
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2012 12:16 Uhr von Joker01
 
+44 | -11
 
ANZEIGEN
richtig so! Europa hat schon genug Flüchtlinge!
Kommentar ansehen
15.10.2012 12:35 Uhr von Shaft13
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm: Was sollen denn die Flüchtlinge 4000 KM weit weg von ihrem Land?
In einem Land,dessen Sprache sie gar nicht können und dessen Kultur komplett anders ist.

Es gibt genug Platz in Ägypten,Sausi Arbaien,Bahrein,Irak,Iran für diese Flüchtlinge. geld ist bei vielen Ländern dort auch mehr als genug vorhanden.

Also warum soll immer Deustchland solche Leute aufnehmen,die dann eh nicht mehr wegwollen,weil sie gesehen haben,das man gar nichts machen muss um mehr Geld zu bekommen als dort unten mit Arbeiten?
Kommentar ansehen
15.10.2012 12:47 Uhr von HetzersindKetzer
 
+16 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2012 12:54 Uhr von sicness66
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2012 13:24 Uhr von HetzersindKetzer
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessen: Man sollte auch nicht vergessen, dass die Schweizer, US-Amerikaner und Briten im und vor dem 2. Weltkrieg auch vielen Deutschen ermöglicht haben dort ein neues Leben anzufangen.

Und das ausgerechnet den Landsleuten, bei denen die Regierung den 2. Weltkrieg mit einer Lüge angefangen haben (Gleiwitz). Die Schweizer hätten ja bei jedem deutschen Flüchtling ja sagen können ´´Ihr habt diesen Mist verschuldet, also kommt damit alleine klar´´. Und ausgerechnet die Schweiz, die Angst hatte irgendwann überrollt zu werden.

Die Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen ist das Mindeste. Die deutsche Regierung (und wer hat diese Regierung gewählt?) unterstützt die Rebellen bei ihrer islamistischen Mission ein (womöglich) Sharia-Staat aufzubauen. Also sollten die wenigstens hier bleiben können, bis der Krieg dort zu Ende ist und dann auch wirklich zurückschicken.
Und bis dahin Deutschkurse anbieten (und sagen, dass die teilnehmen müssen) und erlauben hier arbeiten zu können + somit Steuern zahlen.

Das passiert aber alles nicht.

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 13:57 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
find ich richtig so!!! Die Tatsache, dass Europa die Rebellen mit unterstützt hat und dann jetzt etwas mehr Solidarität zeigen soll ist ja schön und gut, aber leider total unsachlich.
Denn was soll das bringen wenn alle Flüchtlinge in Europa aufgenommen werden?
Denen geht es dadurch auch nicht besser. Und außerdem sind sie ja auch mit für den Krieg verantwrotlich, indirekt.
Vorallem der knaller ist, vor dem Krieg haben sie alle Europa gehasst und als Teufel charakterisiert und kaum geht bei denen die Lutzi ab wollen sie alle in der EU aufgenommen werden. Sry aber da sag ich dann einfach "nö".
Vorallem wenn sie aufgenommen werden und in Syrien hat sich alles wieder entspannt und es heist dann "ihr müsst gehen" geht wieder die Diskussion los, was wir nicht alle für verdammte Nazis sind.

[ nachträglich editiert von g4rtenZw3rg ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 14:19 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Die Türkei macht Druck? Die haben ja auch Platz, schließlich haben wir ja viele Schmarotzer von dort, die nach vielen Jahren kein Wort Deutsch können, keinen Job haben und es sich auf unsere Kosten gut gehn lassen. Von der kriminellen Energie ganz zu schweigen.
Hätte man hier eher eine Politik betrieben dass man Menschen ins Land lässt die sich an die Gesellschaft anpassen und selbst versorgen können (z.B. Australien als Vorbild), hätte ich auch kein Problem mit ein paar Flüchtlingen die es wirklich nötig haben. Aber wir sind nicht das Sozialamt für die ganze Welt.
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:06 Uhr von HetzersindKetzer
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:13 Uhr von Done88
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sachlich: also wenn wir das mal rein sachlich betrachten:

Einige haben ja schon ewähnt, dass Deutschland ohnehin sehr weit weg liegt.
Dazu kommt aber noch, dass Deutschland schlicht und einfach überfüllt ist (nicht auf Ausländer oder so bezogen... einfach Menschenüberfüllt). Wenn wir hier mal das Einwohner zu Fläche Verhältnis nehmen, wäre Deutschland eines der letzten Länder, in das eine Flucht Sinn machen würde.
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:25 Uhr von HetzersindKetzer
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Und was du hier machst ist eine böswillige Behauptung.
Du unterstellst jedem fremden Menschen mit ausländischen Wurzeln hierherzukommen, weil das deutsche Sozialsystem gut sei (um uns herum gibt es Länder, die haben deutlich besseres) und sie es ausnutzen wollen. Obwohl ein Asylbewerber vom Sozialsystem das für Deutsche gedacht ist ja kaum was zu sehen bekommt. Außerdem leben die meisten Asylbewerber eh in irgendeinen überfüllten Lagerhallen, Heimen und in letzter Zeit in Zelten im Freien, weil die deutsche Regierung anscheinend absichtlich verpennt hat, um später medienwirksam darüber zu reden und das Thema schön zu verbreiten und zu zeigen, dass wir angeblich von Asylbewerber überschwemmt würden. Denn überschwemmt werden wir nicht. Es ist seit dem Syrienkrieg nur geringfügig gestiegen und die meisten Asylbewerber kommen aus dem Balkan, dass dank der NATO wirtschaftlich zerstört wurde. Und es sind Roma und Sinti, die ja unterschiedlichen Religionen angehören bzw. meistens christlich-geprägten Regionen angehören.

Diese medienwirksame Verbreitung hat bei dir gut gewirkt. Du glaubst, dass überschwemmt werden und dann noch von Moslems, was nicht mal stimmt. Weder das eine noch das andere. Die Zeit, wo Moslems hier nach Deutschland wollten ist schon lange vorbei. Es sind Roma und Sinti aus dem Balkan. Und wenn Moslems kommen, dann aus den Ländern, die mal gerade wieder vom Westen überfallen und zerstört werden.

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:28 Uhr von Lornsen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wie: ich es hier schon einmal gesagt habe. Z. Zt. hält der syrische
Präsident noch schützend die Hand über 10.000 syrische
Christen. Wenn das nicht mehr ist, kommen die dort auf die
Schlachtbank.
Wir müssen sie aufnehmen.
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:34 Uhr von HetzersindKetzer
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Lornsen: Nicht nur Christen. Sondern auch Juden und Schiiten/ Alawiten.
Wenn die so gennanten Rebellen gewinnen - was ich bezweifle - würde es Racheakte und Massaker an diejenigen geben.

Aber solchen Menschen wie Jimboooo interessiert es eh nicht. Ob Christ, Jude, Moslem... kommen eh aus einem anderen Land und das passt ihm nicht. Denn die wollen ja angeblich das ach so gute deutsche Sozialsystem ausnutzen und nicht arbeiten wollen(obwohl die nicht arbeiten dürfen und es in letzten Wochen Demonstrationen von Asylbewerber gab, um arbeiten zu dürfen). Und das Beste ist: Als Asylbewerber hat man vom deutschen Sozialsystem eh kaum was. Genial solche Menschen wie Jimboooo.

Die Türken machen ja auch alles, um die Sache eskalieren zu lassen. Bauen kaum noch neue Lager und tun so als ob sie überfordert sind. Aber auf der anderen Seite rüsten die problemlos mit Militärfahrzeugen und Panzer an der Grenze. Anscheinend tun die nur so, um den Druck auf die Europäer zu erhöhen und bei den ersten Massaker an syrischen Christen oder Juden zu sagen, dass die Hilfe brauchen.

[ nachträglich editiert von HetzersindKetzer ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:44 Uhr von shovel81
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
HetzersindKetzer: . Obwohl ein Asylbewerber vom Sozialsystem das für Deutsche gedacht ist ja kaum was zu sehen bekommt



Die Bundesländer haben sich nach Angaben von Rheinland-Pfalz auf eine deutschlandweit einheitliche Erhöhung der Leistungen für Asylbewerber geeinigt. Alleinstehende oder alleinerziehende Erwachsene sollen künftig übergangsweise 346 Euro pro Monat statt bisher knapp 225 Euro erhalten, wie die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) in Mainz mitteilte. Das ist eine Steigerung um rund die Hälfte.

Nennst du 346 Euro nichts, das ist fast soviel wie ein Harz4 empfänger bekommt.
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:59 Uhr von DieHunns
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Jimbo: Wäre mir neu, das Flüchtlinge H4 bekommen, oder bekommen könnten. Oder bist du schlauer? ... hauptsache deinen Dünnschiss raushauen.
Kommentar ansehen
15.10.2012 16:05 Uhr von DieHunns
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ para: Ob nun aufnehmen oder nicht, is mal nebensächlich,
Aber deine Schlussfolgerung raff ich nicht, kläre mich mal auf was das einen mit dem anderen zu tun hat.
Kommentar ansehen
15.10.2012 18:24 Uhr von Route81
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ HetzersindKetzer & DieHunns: Ihr redet euch auch alles schön oder?! Und nebenbei noch anderen Usern einen Strick drehen. Oder seid ihr beide doch nicht so schlau wie ihr glaubt?!

Dass zZ hauptsächlich Sinti und Roma, bzw. Zigeuner (ja ich darf das sagen, wenigstens bei uns wird mir immer wieder von jenen Menschen gesagt, dass sie Zigeuner sind und freun sich auch noch) nach Deutschland kommen, das stimmt. Mehr als das Land verkraften kann. So kam es in den Nachrichten.

Das mit den Sozialleistungen stimmt auch nicht, was du behauptest. Ein anderer User hat schon geschrieben, dass das Geld für Einwanderer an Harzt 4 angepasst wurde - egal ob die schon was gearbeitet haben oder nicht, egal ob die unsere Sprache sprechen oder nicht, und ebenso egal, ob sie vermittelt werden können oder nicht. Und vermittelt kann man solche Leute nie und nimmer. Beziehen trotzdem fleißig Kohle fürs Nixtun......

Und labert nicht so Müll, dass sie wegen Krieg oder unser Eingreifen in deren Ländern flüchten müssen! Die haben selbst gesagt, dass das eigene Volk sie bespuckt und beschimpft, weil sie Zigeuner sind. Sonst nix. Und Politiker die alle in einen Saustall schmeißen und dann eine Reportage draus machen... Selbst wenn es so wäre, dass man sie alle in engen Räumen unterbringt, dann wäre das auch nicht weiter schlimm! Wo sollen wir denn die ganzen Menschen unterbringen?! Aber so Möchtegern-Gutmenschen wie du und dein Spezl können ja mit denen tauschen. Gebt eure Wohnung auf und lasst die Familien drin hausen. Die nutzen so eine Wohnung oder Haus sowieso viel besser aus als ihr. Da sind gleichmal 20 Leutz in einer 50 qm Wohnung untergebracht...

Im übrigen ist es auch Fakt, dass diese Sinti und Roma auch so über die Runden kommen, auch wenn sie kein Geld vom Staat bekommen. Die bescheißen Leute von vorne bis hinten, klauen wie die Raben. Und das weiß ich nicht nur von den ach so schlechten Medien. Ich hab seitdem ich denken kann solche Leute in meinem Umkreis. Sind verschiedene Familiene, aber gleichen sich im Benehmen wie ein Ei dem anderem!

Ich finde, und damit bin ich sicher nicht der Einzige (und auch nicht der Einzige ausserhalb von SN), dass wir jetzt genug Asylbewerber haben, besonders solche, die gar nicht hier sein dürften. Und dass wir bzw. die Politik besser heute schon als morgen aufwachen muss, bevors mit dem Land ganz bergab geht und wir nur noch Ghettos haben, in die sich keine Deutschen mehr wagen (solche Straßen gibts auch schon genug...).

Wo soll das noch hinführen?

Und der Stuß mit den Asylanten und dass sie nicht arbeiten dürfen ist auch für die Katz. Oder was denkst du, warum sie eben dieses Land wählen, und kein anderes wie die Schweiz? Oh, hab ganz vergessen, dass nichtmal die neutrale Schweiz so blöd ist und sich von Ausländern auf der Nase rumtanzen läßt...

Soll heißen: Ich kommen aus andere Land weit weg. Wolle Doitschland, weil ich kriege Geld. Darf nix arbeite, weil Doitsche Staat böse. I wolle arbeite, aber darf nix. Aber i nehme Geld. Brauche Geld. Frau und 12 Kinder habe nix Essen.

Da Lob ich mir doch den Türken um die Ecke. Arbeitet 7 Tage die Woche, zahlt Steuern und ist freundlich. Er spricht fast einwandfrei unsere Sprache und akzeptiert unsere Kultur, wärend er seine auslebt und ausleben darf.

[ nachträglich editiert von Route81 ]
Kommentar ansehen
16.10.2012 11:34 Uhr von Exquisit.90
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da hat er ja mal was richtiges im Sinn.
Muss dann nur eingehalten werden..

:)

[ nachträglich editiert von Exquisit.90 ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?