15.10.12 06:16 Uhr
 615
 

Schwimmstar Ian Thorpe beendete Karriere wegen Alkoholproblemen und Depressionen

Der australische Schwimmstar Ian Thorpe beendete 2006 seine Sportler-Karriere, weil er dem Alkoholmissbrauch verfiel und an Depressionen litt. Das schrieb Thorpe in seiner Autobiografie auf. Mit fünf Olympiasiegen war Thorpe sehr erfolgreich.

Seinen psychischen Zustand versuchte der heute 30-jährige Australier vor Familie, Freunden und Funktionären zu verbergen. Thorpe meint, dass Spitzensportler besonders depressionsanfällig seien. Gelegentlich habe er an Selbstmord gedacht.

Auch das Gerücht, schwul zu sein, habe Thorpe massiv belastet. "Ich stehe auf Frauen, ich liebe Kinder und möchte eines Tages eine Familie gründen", stellte der Schwimmer klar. Nun will er es nochmal wissen und trainiert für die WM 2013 in Barcelona.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Selbstmord, Karriere, Superstar, Schwimmen, Schwimmstar
Quelle: sport.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?