15.10.12 06:05 Uhr
 1.515
 

Türkei: Flugzeug stand in Flammen - Crew flüchtete vor den Passagieren

In Antalya ist eine Boeing 737-800 der Corendon Airlines in Flammen aufgegangen. Die Maschine sollte eigentlich nach Trondheim in Norwegen fliegen. Passagiere berichten nun von dem Verhalten der Crew.

Die Crew habe die Gefahr erst heruntergespielt, ehe sie bemerkten, dass bereits "Flammen zu sehen" sind. Doch daraufhin verließ die Crew einfach die Maschine, so die Passagierin Tone Östensen.

Auch Ida Marie Kveli Selvik berichtete, dass Crew auf einmal "verschwunden" war. Die Fluggesellschaft äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Flugzeug, Flucht, Crew
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2012 06:59 Uhr von saber_
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
das kommt vom notorischen sparen und streichen....

bezahlt und schult euer flugpersonal besser und mehr, dann werden die sich auch dementsprechend zu verhalten wissen...

genauso letztes jahr auf der costa condordia.... lauter chaos im ernstfall...hauptsache gespart
Kommentar ansehen
15.10.2012 09:01 Uhr von .artig
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ichbinsdochnur: Wer sagt denn das die Crew türkisch war?
Die News besagt nur das, dass Flugzeug in der Türkei zwischen gelandet ist.

Erst lesen, dann erst "türkeifeindliches" Kommentar abgeben.
Kommentar ansehen
15.10.2012 09:11 Uhr von ParaMAX
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Das hat leider nichts mit Schulungen oder der Landesherkunft zu tun.

Es ist die Einstellung welche die Mitarbeiter gegenüber ihrem Unternehmen haben - je mehr Unzufriedenheit vorherrscht, desto eher solche Handlungen.

Sowas kann auch bei der besten und teuersten Airline passieren...
Kommentar ansehen
15.10.2012 09:28 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ParaMAX: wenn du deine mitarbeiter gut schulst und sie entsprechend entlohnst sind sie automatisch zufriedener ;)
Kommentar ansehen
15.10.2012 09:28 Uhr von MorgenStuhl
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Genau wie bei der costa condordia: Da ist das Personal auch als erstes von Board, nur in Hollywood filmen geht das Personal als letztes von Board.
Kommentar ansehen
15.10.2012 09:58 Uhr von TickTickBoom
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@artig: Naja, bei einer türkischen Airline darf man wohl davon ausgehen dass die Crew auch türkisch ist?!

Menschen - jeder ist sich selbst der Nächste!
Kommentar ansehen
15.10.2012 10:14 Uhr von Biblio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Naja, das sind schliesslich keine Feuerwehrmänner: wenn ihr als Crewmitglieder am vorderen Eingang des Flugzeugs steht oder sitzt, und ihr seid notgelandet, und die Passagiere sind bereits unruhig,
und das Feuer kommt aus dem Cockpit, also max. aus zwei Metern entfernung, wollt ihr dann dort stehenbleiben und den anderen Passagieren den Gang blockieren???
Wenn es nur den einen Weg gab, dann konnte man auch nur den einen Weg nehmen!

Denkt doch mal nach und versetzt euch in die augenblickliche Situation hinein, bevor ihr über andere Menschen urteilt

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 11:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Bilblio: Die Crew hat die Aufgabe, die Evakuierung der Passagiere zu koordinieren.
Wenn die als erste abhauen und die Passagiere ihrem Schicksal überlassen, dann ist da etwas ganz eindeutig schief gelaufen.

"Wir wollten nicht im weg stehen" wäre wohl eine sehr schwache Ausrede.....
Kommentar ansehen
15.10.2012 11:50 Uhr von Biblio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Solange Du nicht in exakt dieser gesteckt hast,
hast Du auch nicht darüber zu urteilen

ich könnte dieses Gebashe ja halbwegs nachvollziehen,
wenn irgendein Mensch zu Schaden gekommen wäre,
aber allen gehts gut, wahrscheinlich geht es allen noch immer VIEL ZU GUT, denn anders lassen sich diese Aufregungen um NULL SCHADEN gar nicht erklären

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 11:56 Uhr von Biblio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: "
Die Crew hat die Aufgabe, die Evakuierung der Passagiere zu koordinieren.
Wenn die als erste abhauen und die Passagiere ihrem Schicksal überlassen, dann ist da etwas ganz eindeutig schief gelaufen."

Die Crew hat die Aufgabe, die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, und das hat sie getan, schliesslich ist keinem Passagier etwas geschehen.

Wenn die in dem Flugzeug bleiben, einen Stau im schmalen breiten Mittelgang hinterlassen, weil sie lt. Theorie erst noch 5 Minuten koordinieren sollen, und dann keiner mehr aus dem Flugzeug kommt, weil sich die Leute überschlagen und kleine Häufchen bilden, DANN ist da eindeutig etwas schiefgelaufen!
Kommentar ansehen
15.10.2012 12:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Biblio: "Solange Du nicht in exakt dieser gesteckt hast,
hast Du auch nicht darüber zu urteilen"

Ziemlich flaches Totschlagsargument.
Demnach bist du schon mal als Kabinenpersonal in einem brennenden Flugzeug gewesen und bist einfach abgehauen?

Ich habe auch die Vorschriften nicht gemacht.

"wenn irgendein Mensch zu Schaden gekommen wäre,"

Nur weil zufällig nichts passiert ist und sich die Passagiere selbst in Sicherheit bringen konnten, heißt das nicht, dass alles korrekt gelaufen ist.

"Die Crew hat die Aufgabe, die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten, und das hat sie getan, schliesslich ist keinem Passagier etwas geschehen."

Ziemlich kurzsichtige Denkweise.
Die Vorschriften sind eindeutig.

Niemand sorgt für einen Stau im Mittelgang, wenn sie den Passagieren an der Notrutsche helfen. Sie sollten entsprechend geschult sein...
Glaubst du nicht auch, die entsprechenden Notfallpläne sehen vor, dass die Crew eben NICHT den Mittelgang blockiert, sondern die Passagiere koordiniert zu den Notausgängen und nach draußen lotst....?!?



Corendon Airlines IST eine türkische Fluglinie.
Kommentar ansehen
15.10.2012 13:01 Uhr von Biblio
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Sch..ss auf die Vorschriften: Es geht um Menschenleben

"Niemand sorgt für einen Stau im Mittelgang, wenn sie den Passagieren an der Notrutsche helfen. Sie sollten entsprechend geschult sein...
Glaubst du nicht auch, die entsprechenden Notfallpläne sehen vor, dass die Crew eben NICHT den Mittelgang blockiert, sondern die Passagiere koordiniert zu den Notausgängen und nach draußen lotst....?!?
"
Nein, tue ich nicht, ich weiss, was die Pläne vorsehen,
aber diese Pläne decken niemals alle Möglichkeiten zur Gefahrenabwendung ab, es sind standardisierte Richtlinien,
wer aber in der Realität überleben möchte, der wirft besser den eigenen Verstand an und nochmal:

du hast keine Ahnung, was los gewesen ist, und ich auch nicht,
um die Situation beurteilen zu können, hättest du die Crew und an deren Stelle sein müssen, so einfach ist es zu verstehen

"Corendon Airlines IST eine türkische Fluglinie."
Ja, ist ganz einfach zu recherchieren, wäre auch ganz einfach für alle anderen gewesen BEVOR sie spekuliert haben, und das gilt auch für dich, Du spekulierst im Bezug auf das mögliche Fehlverhalten der Crew, aber in Wirklichkeit hast Du keine Ahnung, was los gewesen ist

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 14:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Bilbio: "Sch..ss auf die Vorschriften"

OK, damit erübrigt sich wohl eine vernünftige Diskussion.

"Es geht um Menschenleben"

Ja, aber um das der Passagiere.

Wenn die unverletzt überlebt haben, kanns für die Crew wohl auch nicht so extrem gefährlich gewesen sein, dass sie an den Passagieren vorbei flüchten mussten....^^

"wer aber in der Realität überleben möchte, der wirft besser den eigenen Verstand an"

Du meinst: Der schaltet seinen Verstand aus und bringt sich selbst möglichst schnell in Sicherheit anstatt anderen, die weniger Routine haben, zu helfen.
Dann war der Capitän der Costa Concordia wohl ein Held für dich....

"Du spekulierst im Bezug auf das mögliche Fehlverhalten der Crew, aber in Wirklichkeit hast Du keine Ahnung, was los gewesen ist"

Nein, ich habe die Infos aus der News. Nicht mehr und nicht weniger.
Und wenn die Crew VOR den Passagieren das Flugzeug verlässt, wie von den Augenzeugen beschrieben, dann ist die Sachlage eindeutig.

Wenn dir Vorschriften und Regeln egal sind, die aus ganz bestimmten Gründen so festgelegt wurden, dann ist das ehrlich gesagt dein Problem, entschuldigt aber nicht das Verhalten der Crew.
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:24 Uhr von Biblio
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: ""Es geht um Menschenleben"

Ja, aber um das der Passagiere.

Wenn die unverletzt überlebt haben, kanns für die Crew wohl auch nicht so extrem gefährlich gewesen sein, dass sie an den Passagieren vorbei flüchten mussten....^^"

Wie auch immer, es ist Nichts passiert, allen geht es gut, die Angelegenheit kann man untersuchen, indem man die Crew um Stellungnahme bittet

""wer aber in der Realität überleben möchte, der wirft besser den eigenen Verstand an"

Du meinst: Der schaltet seinen Verstand aus und bringt sich selbst möglichst schnell in Sicherheit anstatt anderen, die weniger Routine haben, zu helfen."

Nein, ich meine, was ich geschrieben habe, soviel Verstand solltest du mir schon zutrauen

"Dann war der Capitän der Costa Concordia wohl ein Held für dich....
"

Nein, kein Held und auch kein Mörder, ich weiss nicht, was dort geschehen ist, ich war nicht dort und bin nicht involviert,
ich habe mich nicht näher damit befasst, aber ich lehne es ab, Leute voreilig zu verurteilen, ohne alle Fragen gestellt zu haben, die zu stellen sind

""Du spekulierst im Bezug auf das mögliche Fehlverhalten der Crew, aber in Wirklichkeit hast Du keine Ahnung, was los gewesen ist"

Nein, ich habe die Infos aus der News. Nicht mehr und nicht weniger."

Eben, du gehst blind in der Annahme, mit ein paar Worten aus einer News erfasst zu haben, was dort warum geschehen ist und wie darüber zu denken ist

"Und wenn die Crew VOR den Passagieren das Flugzeug verlässt, wie von den Augenzeugen beschrieben, dann ist die Sachlage eindeutig."

Nein, ist sie nicht

"Wenn dir Vorschriften und Regeln egal sind, die aus ganz bestimmten Gründen so festgelegt wurden, dann ist das ehrlich gesagt dein Problem, entschuldigt aber nicht das Verhalten der Crew."

abwarten ;)
Regeln und Vorschriften sind mir mitnichten egal,
nur muss auch immer ein persönlicher Spielraum vorhanden sein,
um Sicherheit zu gewährleisten und im Zweifelsfall das Klügere zu tun und natürlich muss man im nachhinein bei einem entsprechendem Vorwurf eine Stellungnahme machen

Ich entschuldige hier übrigens Nichts, ich zeige nur auf, dass wir zuwenig wissen, um uns eine Meinung bilden zu können, Beispiel:

Die Crew hat möglicherweise die vordere Sitzreihe darauf aufmerksam gemacht, dass keine Zeit für Verzögerungen ist und deshalb jetzt alle, angefangen von vorne, bis nach hinten, alle Passagiere schnell aussteigen müssen, durch einen Kurzschluss könnte die Sprechanlage ausgefallen sein,
einige Passagiere aus den hinteren Reihen können dies aufgrund von Menschen, die das Sichtfeld versperrten, nicht in der Lage gewesen sein, irgendwas davon mitzubekommen und schon hast Du so eine News, die nunmal nicht ausreicht, um sich ein konkretes Bild von der Situation im Flugzeug zu machen


seid doch nicht immer so voreilig, sondern wartet doch erstmal ab, ihr täuscht euch eh die meiste Zeit, also ich würde mit Sicherheit daraus lernen und mich persönlich weiterentwickeln, wenn ich auch nur einmal eine Behauptung aufstellen würde, die sich als falsch erweist,
mir wäre es ehrlich gesagt peinlich, etwas gesagt zu haben, was nicht wahr ist

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:40 Uhr von Biblio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Feingeist: Was ist? Du scheinst ja eindeutig ein Problem mit Freund Verstand zu haben, gibt es einen Grund für deine literarisch hässlichen Ergüsse?

"Grundsätzlich hoffe ich, nie in eine solche Situation zu kommen, eines aber weiss ich ganz genau: auf DEINEN Verstand möchte ich mich dann nicht verlassen müssen. "

Kein Problem für mich, ich komme immer gut klar, egal, wie es um mich herum aussieht, und je drunter und drüber es geht, umso sicherer werde ich und wahre die Fassung, ich hoffe für dich, dass du das selbe von dir behaupten kannst
Kommentar ansehen
15.10.2012 15:41 Uhr von Thero
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Corendon Airlines: wurde im Jahr 2004 als Tochterunternehmen der Corendon-Gruppe, eines türkisch-belgisch-niederländischen Touristikunternehmens gegründet.
Daher muss die Crew nicht zwangsläufig aus Türken bestehen. Wenn es brennt, da ist sich jeder selbst der Nächste und wird sich in Sicherheit bringen.
Ob das die ewigen Türken-Bascher hier interessiert? Ich bezweifle es.
Kommentar ansehen
15.10.2012 16:38 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: "Wie auch immer, es ist Nichts passiert, allen geht es gut"

Ein Verdienst der Crew war das wohl nicht....Es ist solange alles gut, bis etwas passiert. Und dann fragt man sich, wie es zu so etwas kommen konnte....

Ich wiederhole mich gerne:

Wenn die Passagiere unverletzt, aber ohne Hilfe durch die Crew aus dem Flugzeug entkommen sind, dann wird es für die Crew wohl auch nicht so gefährlich gewesen sein....

Ihre Verantwortung bestand eindeutig darin, den Passagieren bei der Evakuierung zu helfen.

"Eben, du gehst blind in der Annahme..."

Das sind nunmal die Fakten, die bekannt sind.
Würden wir grundsätzlich danach gehen, dürfte man über NICHTS diskutieren, weil wie NIE die VOLLSTÄNDIGEN Infos haben.

Ich halte mich immerhin an die Aussagen der Leute, die dabei waren.

"Die Crew hat möglicherweise die vordere..."

Jetzt fängst du das wilde spekulieren an.....
Gerade wenn die Sprechanlage ausgefallen ist, muss die Crew die Passagiere geordnet evakuieren und nicht, wie der Augenzeuge berichtet, sie aufzufordern sitzenzubleiben und selbst abzuhauen.
Und die andere Augenzeugin saß in den vordersten Reihen.... ;-)

"wenn ich auch nur einmal eine Behauptung aufstellen würde, die sich als falsch erweist,"

Ich stelle keine Behauptung auf, sondern bewerte die Aussagen der Augenzeugen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?