14.10.12 16:47 Uhr
 5.271
 

3D-Scan von Stonehenge bringt bisher unbekannte Details ans Tageslicht

Das "ArcHeritage Team", eine Abteilung des "York Archaeological Trust", untersuchte nun Stonehenge mit einer neuen 3D-Scan-Untersuchung. Dabei haben die Wissenschaftler bisher unbekannte Details entdeckt.

Die Untersuchung des Steinkreises ergab am Ende eine Datenmenge von 850 Gigabyte. Dies entspricht 750 Millionen Textseiten. Sie fanden heraus, dass der Steinkreis eine Schauseite besaß. Die größten und glättesten Steine standen auf der Seite im Nordosten.

Die gegenüberliegenden Steine in Südwesten waren kleiner und nicht geglättet. Besucher kamen also vermutlich aus Nordost. Weiterhin entdeckten die Forscher Ritzzeichnungen, die Äxte darstellen. Aber auch die Spuren der Souvenirjäger aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die Steinsplitter abschlugen, sind sichtbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Archäologie, Stonehenge, Scan, Tageslicht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen