14.10.12 10:56 Uhr
 96
 

Frankfurter Buchmesse: Ein erstes Resümee der Veranstaltung

Die Verlagsbranche zieht ein erstes Fazit der Frankfurter Buchmesse. "Wir erleben tektonische Verschiebungen", meint Joachim Unseld von der Frankfurter Verlagsanstalt. In seiner Villa wird traditionell ein Buchmesseabend veranstaltet.

Unseld spielte damit wohl auf den Umsatzschwund der Großbuchhandlungen an, bei gleichzeitigem Wachstum von Amazon. Deutschsprachige Ausgaben von Literaturnobelpreisträger Mo Yan sind zudem kaum lieferbar. Auch von Buchpreisträgerin Ursula Krechel kennen viele ihre Werke nicht.

Romanautor Jakob Arjouni ließ den Diogenes-Verlag im Stich und sagte alle Messetermine ab. Dafür trat der englische Schriftsteller John Lanchester auf, dessen neuestes Werk "Kapital" in gut zwei Wochen im Verlag Klett-Cotta erscheint.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schriftsteller, Veranstaltung, Verleger, Frankfurter Buchmesse, Resümee
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2012 10:56 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier mal mein Resümee:
Das geilste Messebabe war eine von Hoffmann & Campe, falls jemand da war :-) .
Platz 2 geht an Nadine vom Springer Verlag. Platz 3: Eine Randomhouse-Mitarbeiterin.

Und dann waren da ziemlich viele Bücher...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?