14.10.12 10:37 Uhr
 2.030
 

Griechenland nimmt Kreuzfahrtschiff der SPD in Beschlag, weil Schulden ausstehen

Griechische Beamte beschlagnahmten das Luxus-Kreuzfahrtschiff "MS Princess Daphne". Grund für die Festsetzung sind Schulden der portugiesisch-griechischen Reederei, unter der das Schiff fährt. Das Ganze wäre ein normaler Vorgang, doch in der Geschichte steckt die Partei SPD mit drin.

Denn die Sozialdemokraten vermarkten exklusiv über ihr eigenes Reiseunternehmen "Ambiente Kreuzfahrten" das Schiff. Demnach waren auch die 169 Passagiere Deutsche, die nun mit einem Sonderflugzeug zurück in die Heimat geflogen werden mussten.

"Wir sind daran interessiert, die Schiffsreisen fortzuführen", meint SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks. Die SPD investierte vergangenes Jahr in das Kreuzfahrtschiff, weil sie neue Einnahmemöglichkeiten suchte. Deswegen setzte man auf den Tourismus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Griechenland, Schulden, Kreuzfahrtschiff
Quelle: www.spiegel.de