14.10.12 10:31 Uhr
 1.419
 

Experten warnen: Inflationsrate könnte sich verdreifachen

Deutsche Ökonomen warnen davor, dass sich die Inflationsrate in den nächsten Jahren verdreifachen könnte und machen dafür die Europäische Zentralbank (EZB) verantwortlich.

Zuletzt war eine erwartete Rate von 2,1 prognostiziert worden, wobei die Wirtschaftsforscher eher mit einer Höhe von fünf bis sechs Prozent rechnen. Schuld daran sei der unbegrenzte Kauf von Staatsanleihen durch die EZB.

Deren Chef, Mario Draghi, kündigte dies unlängst an, um von der Krise betroffene Staaten in der Eurozone zu helfen.


WebReporter: NoPq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, EZB, Inflationsrate
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2012 14:32 Uhr von sicness66
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hahaha: Und täglich grüßt das Murmeltier... Diese "Wirtschaftsforscher" warnen schon seit über 10 Jahren vor einer großen Inflation. Was ist passiert ? Genau das Gegenteil. Deutschland blieb immer unter den geforderten 2% und verstieß damit gegen das "magische Viereck".

(Achtung, das hat nichts mit der gefühlten Inflation zu tun)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?