14.10.12 10:21 Uhr
 326
 

Fußball: Schon wieder rassistische Entgleisungen bulgarischer Anhänger

Beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Bulgarien und Dänemark sind die Fußballanhänger der Gastgeber wieder durch rassistische Äußerungen negativ aufgefallen. Nun drohen wieder Sanktionen der UEFA.

Bulgarische Anhänger hatten nach der Einwechslung des schwarzen dänischen Verteidigers Patrick Mtiliga Affenlaute angestimmt. "Ich habe während des Spiels davon nichts gehört, erst danach in der Kabine", sagte Mtiliga nach dem Schlusspfiff.

Bereits im letzten Jahr war der bulgarische Fußballverband wegen ähnlicher Vorkommnisse zu einer Geldbuße von 40.000 Euro verdonnert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Rassismus, Anhänger, UEFA
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Fußball: Gladbach gegen Schalke in Europa-League-Achtelfinale ausgelost
Fußball: Bundesligaduell im Achtelfinale der Europa League

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2012 10:21 Uhr von mcbeer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sag dazu nur:Solche Idioten sterben nie aus. Aber was soll der Verband den machen. Ohne Zuschauer spielen, damit sowas nicht mehr vorkommt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?