13.10.12 17:01 Uhr
 2.790
 

Amazon verdient mit seinen Tablets kein Geld - Die Services bringen Gewinne

Amazon hat etwa einen Monat, nachdem die neuen Kindle-Tablets präsentiert wurden, geäußert, dass man an den Tablets kein Geld verdiene. Man würde die Geräte zum Selbstkostenpreis absetzen und somit nur an den Services verdienen.

"Wir wollen Geld verdienen, wenn die Anwender die Geräte nutzen, nicht, wenn sie sie kaufen", so CEO Jeff Bezos. So würden Kindle-Nutzer viermal mehr lesen als vor dem Kauf des Gerätes.

Im Gegensatz dazu macht zum Beispiel Apple riesige Gewinne mit dem Verkauf seiner Tablets. Amazon will mit seinen Services die Nutzer seiner Tablets an die Plattform binden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Apple, Amazon, Tablet
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2012 17:01 Uhr von Borgir
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also mit dem "mehr Hunger auf Bücher" hat Amazon schon recht. Ich lese seit ich meine Kindle habe wesentlich mehr als vorher.
Kommentar ansehen
13.10.2012 17:45 Uhr von Justus5
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kindle Fire HD Kann den Kommentar nur bestätigen.
Ich habe zwar kein Kindle etc., aber alle Bekannten, die eins haben, lesen jetzt mehr als vorher.

Aber auf das neue Kindle Fire HD bin ich auch scharf. Istn geiles Gerät zu einem geilen Preis:
http://www.speicherguide.de/...

Ich habs schon vorbestellt....
Kommentar ansehen
13.10.2012 19:32 Uhr von a-silver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: wo ist da jetzt die News? ist doch gängige Praxis. Kann man sich an einer Hand abzählen was bei dem Preis verdient wird oder nicht und womit die Wirtschaft ihr Geld verdient. Sehr oft ist es einfach auch nur ein wenig Werbung.
Kommentar ansehen
13.10.2012 23:22 Uhr von rolf.w
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Justus5: "Aber auf das neue Kindle Fire HD bin ich auch scharf."

Aber hoffentlich nicht als EBook-Reader. Denn das Teil ist ein Tablet mit Readerfunktion. Kein TFT-Display kommt an die eInk-Technik heran, was die Augenfreundlichkeit angeht.
Kommentar ansehen
14.10.2012 01:23 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Schon klar, schon klar.
Ich wills vor allem als Tablet. Ich betrachte mich nur als Gelegenheitsleser, kein Intensivbuchleser. Deshalb denke ich, reicht mir Tablet mit Readerfunktion.

Aber ansonsten hast natürlich Recht. Danke Dir für den Hinweis an die anderen Leser, die hier noch mitlesen....
Kommentar ansehen
14.10.2012 01:48 Uhr von Splinderbob
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selbst habe Ich selbst habe einen Kindle Paperwhite und der reicht mir absolut. Wenn ich ins Internet will, setz ich mich annen PC. Wenn ich nen Film gucken will, setz ich mich auffe Couch und zum Musik hören habe ich auch schon was.

Ich mag den Kindle einfach nur zum lesen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?