13.10.12 09:51 Uhr
 120
 

Baden-Württemberg: 100.000 Patienten-Daten aus Klinik entwendet

100.000 Datensätze wurden in zwei Krankenhäusern in Baden-Württemberg entwendet. Der Vorfall ereignete sich schon am 19. September, dem Krankenhaus fiel dies jedoch erst am 27. September auf. Nun wurde Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

Bei den Datensätzen der beiden Krankenhäuser Rastatt und dem Medizinische Versorgungszentrum des Klinikums Mittelbaden, geht es um alle Patienten bezogenen Daten wie Namen, Adressen, Kontaktdaten, Geburtsdaten, Befunde sowie ärztliche Brief- und klinikinterne Schriftwechsel.

Täglich werden die Sicherungskopien der Patientendaten durch einen Mitarbeiter in ein anderes Gebäude gebracht und verschlossen. Auf dem Weg dorthin wurde jedoch der EDV-Mitarbeiter zu einer anderen Aufgabe gerufen und ließ die Kiste unbeaufsichtigt stehen. Als er wieder kam war diese verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Krankenhaus, Klinik, Patient, Baden-Württemberg
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht