12.10.12 20:15 Uhr
 3.212
 

Schweden: Polizist ist nach Facebook-Post eine Damen-Attraktion

Um den Besitzer eines herrenlosen Hundes zu finden, hat der Polizist Henrik Ruonala (29) auf der Facebook-Seite der schwedischen Polizei in Skärholmen ein Foto mit dem Hund in seinen Armen und folgenden Kommentar hochgeladen: "Vermisst jemand diesen kleinen Kerl? Er wurde gefunden …"

Nach 24 Stunden hatte der Post schon 24.000 Likes und 1.680 Kommentare. Allerdings ging es weniger um den Hund, sondern um den schicken Polizisten. "Den Hund könnt ihr behalten, aber den Zweibeiner nehme ich", schrieb zum Beispiel eine Carina.

"Als sein nächster Vorgesetzter kann ich sagen, dass er Single ist", machte Henriks Chef Mikael Sundberg den Frauen Hoffnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Polizist, Schweden, Post, Attraktion
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Student schläft auf Duschabfluss ein - Überschwemmung in Haus
Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2012 22:23 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lol ist doch mal was nettes, und er freut sich sicher, auch wenn die Partnerin fürs Leben einem so sicher nicht begegnet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?