12.10.12 15:00 Uhr
 279
 

Helmut Kohl über Friedensnobelpreis für die Europäische Union: "Ich bin stolz"

Altkanzler Helmut Kohl zeigte sich gerührt über die Vergabe des Friedensnobelpreises an die Europäische Union wegen ihrer Friedensbemühungen in Europa.

"Als Europäer haben wir heute allen Grund, stolz zu sein. Ich bin es", so Kohl und lobte das Stockholmer Komitee für "eine kluge und weitsichtige Entscheidung".

Kohl hatte mit dem französischen Präsidenten François Mitterrand den Maastricht-Vertrag ausgearbeitet und damit den Grundstein für den Euro gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, Nobelpreis, Helmut Kohl, Europäische Union, Friedensnobelpreis, Kohl
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Altkanzler Helmut Kohl warnt vor überhasteten Reaktionen
Peinliche Panne in Yanis Varoufakis Buch: Helmut Kohl für tot erklärt
Altkanzler Helmut Kohl fürchtet um Existenz der Europäischen Union

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2012 15:10 Uhr von Borgir
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Die EU: "verteidigt" Europa schon seit Jahren in verschiedenen Krisengebieten und führt dort Krieg. Dieser Friedensnobelpreis ist der gleiche Scherz wie der für Obama. Das Ding ist jetzt endgültig nichts mehr wert.
Kommentar ansehen
12.10.2012 17:44 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
realsatire: kwt
Kommentar ansehen
12.10.2012 18:06 Uhr von Reape®
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@borgir: dieser preis ist doch schon lange nichts mehr wert, nachdem ihn kissinger bekommen hat. da hätte man gleich hitler noch mal nominieren können.
Kommentar ansehen
12.10.2012 18:42 Uhr von badattitude
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Bruchteil: Transfer- und Haftungsunion

Vertrag von Lissabon

Abgabe der Haushaltsrechte an Brüssel

27 nicht vom Bürger gewählte EU-Komissare mit Immunität

Abschaffung der Nationalstaaten

Ausplünderung Deutschlands

Demokratie *hüstel*

Der Herr Steinbrück möchte also der Jugend den Sinn der Europäischen Union nahebringen...ganz grosses Kino.
Kommentar ansehen
12.10.2012 18:54 Uhr von Krawallbruder
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso bekommt dieser korrupte politische Scheißhaufen den Friedensnobelpreis?

Wann und was genau, haben diese EU-Politiker für den Frieden getan? Jetzt können diese Volksabzocker sich auch noch einen drauf einbilden, dass sie uns übern Tisch ziehen.

Echt ein Witz das Ganze... Die können den Nobelpreis auch genau so gut öffentlich verbrennen! Da spendet das Teil wenigstens noch ein bisschen Licht und Wärme...
Kommentar ansehen
12.10.2012 19:19 Uhr von magnificus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ja klar: und die Wirtschafts- und Finanzbosse sind stolz auf ihn.
Kommentar ansehen
12.10.2012 21:32 Uhr von quade34
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
die User, die hier: ihr mangelhaftes Geschichtswissen offenbaren, sind nur zu bedauern. Sie haben nichts, aber auch garnichts gelernt, geschweige denn verstanden. Über 60 Jahre Frieden und Freiheit in Europa sind durch nichts Anderes zu ersetzen. Dafür steht diese Auszeichnung.
Kommentar ansehen
12.10.2012 21:48 Uhr von Maku28
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@quade34: EU ist NICHT Europa...
Und ja es gab auch Frieden ohne die EU und nur mal so nebenbei...ist das was in Frankreich oder Irland passiert ist, für dich Freiheit ? Die Meinung des Volkes wird einfach ignoriert, die Kommision besteht aus Politikern, die nicht vom Volk gewählt werden, Gesetze durch Hintertüren eingeführt und und und.
DAS ist für mich keine Freiheit.
EU ist eine schöne IDee aber nicht so !

[ nachträglich editiert von Maku28 ]
Kommentar ansehen
12.10.2012 22:44 Uhr von magnificus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@quade34: Was hat das mit mangelndes Geschichtswissen zu tun, wenn es ganz klar ist, dass nicht allein die EU an 60 Jahre Frieden Freiheit zu danken ist und das zum Ausdruck bringt?
Anscheinend bist du eher zu bedauern, wenn du genau das glaubst.
Andere wären da sicher vorher verdienter oder mindestens gleichberechtigter Sieger gewesen.

Wobei schon bei der Freiheit Diskussionsbedarf besteht.
Das ist immer eine Frage, was man als Vergleich ran zieht.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
13.10.2012 03:27 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin sicher: es gibt eine Menge Menschen, die unerkannt ihrem Wahn fröhnen
Kommentar ansehen
13.10.2012 09:56 Uhr von quade34
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
schon vergessen? Die Europäische Union sogte mit dafür, dass die Griechen und Portugiesen 1974 und die Spanier 1978 ihre Militärdiktaturen abschütteln konnten. Und dass bisherige Todfeindschaften einiger Staaten untereinander zu Ende gingen. Welche Ignoranz doch in vielen Meinungen vertreten ist.
Der Preis ehrt nicht nur die westeuropäischen Staaten, sondern auch Polen, Ungarn und weitere Staaten die zur Überwindung der bolschewistischen Diktaturen ihren beträchtlichen Teil beigetragen haben.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
13.10.2012 15:50 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man will: kann man das natürlich so sehen. Sofern es einem hilft.
Welche Naivität doch in einigen Beiträgen steckt.
Kommentar ansehen
13.10.2012 17:15 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Minusgeber: sind scheinbar in der Mehrzahl, aber die Menschen in Europa sind in der Menge sehr zufrieden mit dem bisher Erreichten.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Altkanzler Helmut Kohl warnt vor überhasteten Reaktionen
Peinliche Panne in Yanis Varoufakis Buch: Helmut Kohl für tot erklärt
Altkanzler Helmut Kohl fürchtet um Existenz der Europäischen Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?