12.10.12 11:55 Uhr
 1.938
 

Apple iOS 6 trackt wieder seine Benutzer

Mit der neuen Version iOS 6, die seit wenigen Wochen für das iPhone und das iPad verfügbar ist, wurde auch eine neue Trackingfunktion implementiert. Die neue Technologie, die UDID ablöst, nennt sich identifierForAdvertising (IFA).

IFA ist eine Nummer, die innerhalb einer Applikation generiert wird und an einen Werbeserver weiterleitet. Dieser sendet dann personalisierte Werbung. Der neue Clou ist es aber, dass Entwickler jetzt sehen, ob diese Werbung ihren Zweck erfüllt.

Das heißt, wird die Werbung angeklickt oder eine Applikationen heruntergeladen. Apple beteuert, dass IFA nicht personenbezogen ist und nur das In-app tracking ermöglicht, also nicht auf mobilen Webseiten funktioniert. Wer die Funktion ausschaltet wird trotzdem noch eine Weile getrackt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blood_raven989
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iOS, Benutzer, iOS 6
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2012 11:55 Uhr von Blood_raven989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt abzuwarten inwieweit sich noch herausstellt was das neue Verfahren alles so kann,

Wer es ausstellen will findet es unter:
- Einstellungen
-> Allgemein
-> Info
-> Werbung
-> Einschalten um tracking zu beschränken
Kommentar ansehen
12.10.2012 11:59 Uhr von Exilant33
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"Apple beteuert, dass IFA nicht personenbezogen ist und nur das In-app tracking ermöglicht..."

Ja klar, genau! Das sagen nämlich alle!
Kommentar ansehen
12.10.2012 13:51 Uhr von MacGT
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Solange du nicht das Gegenteil belegen kannst, werde ich wohl den Aussagen von Apple glauben können. (Ja, und jetzt fangt mal wieder mit Apple Bashing an...)
Kommentar ansehen
12.10.2012 13:57 Uhr von Exilant33
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@MacGT: -.-
Kommentar ansehen
12.10.2012 15:12 Uhr von obariso
 
+4 | -1