11.10.12 22:50 Uhr
 124
 

Dresdner Bäcker: Drei Millionen Stollen sollen verkauft werden

Die Bäcker in Dresden haben sich für die kommenden Weihnachtssaison wieder viel vorgenommen. In diesem Jahr sollen wieder rund drei Millionen Stollen verkauft werden.

"Wir haben letztes Jahr die drei Millionen geknackt und hoffen, dass wir die Zahl toppen können", sagte René Groh, Geschäftsführer des Schutzverbands Stollen.

Der Dresdner Christstollen soll auch über die Region weiter bekannt werden. Zudem soll ein Qualitätssiegel die Echtheit eines Stollen aus einer Dresdner Bäckerei dokumentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Essen, Bäcker, Stollen, Gebäck
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2012 12:59 Uhr von Arra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das schaffen die! Dresdner Stollen und auch der vogtländische Stollen gehören zu den besten der Welt, siehe http://www.alte-kiehvotz.de/...

Die werden wieder weggehn wie warme Semmeln :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?