11.10.12 18:35 Uhr
 424
 

Heide: LKW überfährt sechsjährigen Jungen

Am frühen Nachmittag des heutigen Donnerstags kam es im Kreis Dithmarschen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein sechsjähriger Junge von einem LKW überfahren wurde.

Der 43-jährige Fahrer übersah den Jungen beim Zurücksetzen des LKWs, so dass das Kind von den Hinterrädern überrollt wurde. Die Verletzungen waren so schwer, dass der Junge noch an der Unfallstelle verstarb.

Der gerufene Notarzt konnte den Jungen nicht wiederbeleben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: LKW, Heide, Jungen
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2012 06:38 Uhr von Schnoile1981
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was fährt der einfach rückwärts, wenn er nicht sehen kann, was hinter ihm los ist???
-
Die StVO sagt darüber folgendes aus:
§ 9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren
(5) Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren muß sich der Fahrzeugführer darüber hinaus so verhalten, daß eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls hat er sich einweisen zu lassen.
http://medien-e.bghw.de/...
Berufskraftfahrer sollten sich hierzu die Berufsgenossenschaftliche Vorschrift BGV D 29, § 46 "Rückwärtsfahren und Einweisen" zu Gemüte führen...

[ nachträglich editiert von Schnoile1981 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?