11.10.12 11:10 Uhr
 613
 

Greenpeace empört: EU-Kommissar macht für VW Ausnahmen bei CO2-Grenzwerten

Der EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit einem Brief an VW-Chef Martin Winterkorn für Aufregung gesorgt, denn darin sichert er dem Autokonzern zu, sich nicht um die CO2-Grenzwerte Gedanken machen zu müssen.

Die Umweltorganisation Greenpeace ist empört über diese Kungelei und Ausnahmeregelung. Winterkorn hatte den EU-Kommissar gegebten, VW in dieser Hinsicht nicht zu benachteiligen.

"Energiekommissar Oettinger hat dazu beigetragen, die Klimaauflagen zu verwässern", so die Klimaexpertin Franziska Achterberg in Brüssel verärgert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, VW, Greenpeace, CO2, Günther Oettinger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2012 11:33 Uhr von Dr.Eck
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das passt vorne und hinten nicht. Erst wird von einer "Ausnahmegenehmigung" für VW gesprochen und dann schreibt Winterkorn das er nich "benachteiligt" werden will ?

Von seiner eigenen Ausnahmegenehmigung ?

Besser nochmal nach prüfen was wirklich passiert ist ... und Greenpeace ist ja noch häufier empört als Alice Schwarzer ... selbst wenn deren Forderungen erfüllt werden ;-)

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]
Kommentar ansehen
11.10.2012 12:17 Uhr von dragoneye
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Greenpeace ist sehr wählerisch und das ist: verdächtig.
Interessanterweise protestiert Greenpeace NUR gegen VW und nicht etwa gegen Toyota, General Motors, Hyundai, Daimler, BMW etc..
Und das ist ein wenig einseitig. Und daher kann ich diese gespielte "Empörung" seitens Greenpeace nur als Marketing Maßnahme interpretieren, um selber Prestige und Spendengelder zu erzeugen.
Kommentar ansehen
11.10.2012 14:00 Uhr von Selle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@dragoneye: Vielleicht liegt es aber auch daran, das VW weltweit die meisten Fahrzeuge produziert und verkauft...

Und wenn wir vom Konzern reden, dann beinhaltet das:
Audi
Bentley
Bugatti
Lamborghini
MAN
Porsche
Scania
Seat
Škoda
Volkswagen
Volkswagen NFZ
Ducati

[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
11.10.2012 14:01 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Greenpeace potestiert gegen VW weil die der größte Hersteller auf dem sensibelsten Markt sind.

Das hat Greenpeace auch schon offen so geschrieben es geht nicht zwangsläufig um VW sondern gegen alle. Das VW der Sprecher im Lobbyverbund der Autohersteller in der EU ist ist ein weiterer Punkt.

Man bekommt halt auch keine Presse wenn man gegen Opel oder Seat Stimmung macht.

Sieht man ja auch schon an dem Beispiel Golf 6/7: Greenpeace verlangt die Abschaffung des alten 1.4rer Motors sowie Blue Motion in allen Modellen Serienmäßig. VW hat genau das getan (und noch mehr) .. was passiert? Greenpeace ist empört.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?