11.10.12 10:31 Uhr
 1.721
 

Versicherte werden von Krankenkassen durch Umfragen unter Druck gesetzt

Offenbar geht die Datensammelwut der Krankenkassen so weit, dass sie Krankheiten ihrer Mitglieder ausnutzen, um Fragebögen zu verteilen und ihre Mitglieder sogar unter Druck setzen, wenn sie diese nicht ausfüllen.

Laut Berichten erhalten Mitglieder einen Fragebogen, wenn sie Krankentagegeld beziehen und ihnen soll sogar schon damit gedroht worden sein, dass ihnen das Krankentagegeld gestrichen wird, wenn sie diesen Fragebogen nicht ausfüllen.

Experten vermuten, dass die teilweise sehr persönlichen Fragen auf dem Fragebogen rechtlich von den Kassen gar nicht gestellt werden dürfen. Die Krankenkassen hingegen argumentieren damit, dass diese Fragen wichtig sind, um Rehamaßnahmen zu planen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Druck, Krankenkasse, Versicherte, Krankengeld
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2012 14:29 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Krankenkassen: schonmal was von Arztgeheimnis gehört?

Der ist schliesslich dazu da, dass ich ihm erzähle, wie es mir geht, damit er mich behandeln kann, nicht ihr! Persönliche und teilweise intime Angelegenheiten gehen euch einen feuchten an!

Man zahlt Beiträge und muss sich dann noch drohen lassen? Sauerei!

Wirklich eine Schweinerei, dass man, wenn man krank ist, auch noch mit so einem Müll rumschlagen muss!

Aktion:
Wenn ich sowas von euch im Briefkasten habe, wandert das postwendend zu meinem Anwalt und bei der nächsten Gelegenheit wechsel ich von eurem Schlamperladen zum nächsten. Macht der das gleiche, Then GoTo Aktion

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?