11.10.12 09:53 Uhr
 1.130
 

Mathematiker beweisen, dass Überlichtgeschwindigkeit theoretisch möglich ist

Die beiden australischen Mathematiker Jim Hill und Berry Cox haben sich die Frage gestellt, ob wirklich nichts schneller als das Licht ist, so wie Einstein gelehrt hat.

Dazu entwickelten sie Einsteins spezielle Relativitätstheorie weiter, so dass sie ohne imaginäre Zahlen und komplizierte Physik auskommt.

Hill und Cox sagen aber, dass sie nur die theoretische mathematische Perspektive angegangen sind, die aber noch nichts über die praktische Umsetzung aussagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Albert Einstein, Relativitätstheorie, Mathematiker, Lichtgeschwindigkeit
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2012 10:21 Uhr von alphanova
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
"Mathematiker beweisen, dass Überlichtgeschwindigkeit theoretisch möglich ist"

Bewiesen haben sie gar nichts. Sie haben die Formeln der Speziellen Relativitätstheorie lediglich dahingehend erweitert, dass sie auch mit Geschwindigkeiten jenseits der Lichtgeschwindigkeit funktionieren. Ob die Bewegung mit Überlichtgeschwindigkeit theoretisch und praktisch möglich ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das steht aber schon so falsch im Titel der Quelle und dass die Checker es nicht checken, muss eigentlich nicht extra erwähnt werden... is ja Standard.
Kommentar ansehen
11.10.2012 10:28 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das würde bedeuten das die Erdmenschheit: theoretisch in 1.000.000.000.000 Jahren auch andere Galaxien besuchen könnte.
Kommentar ansehen
11.10.2012 11:09 Uhr von Pistensau96
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Beweis ist vollkommen falsch: Das Wort Beweis ist hier sowieso fehl ab Platz. Man kann mathematische Beweise führen, in der Physik kann man nichts beweisen. Man kann Theorien aufstellen, daraus Modelle ableiten und schauen, ob sie sich durch Versuche bekräftigen lassen. Beweisen kann man sie nie.

Alles, was wir zu wissen glauben, sind Theorien. Das betrifft nicht nur die Relativitätstheorie (die oft im Physikunterricht als absolute Wahrheit dargestellt wird), sondern auch die klassische Mechanik war nur eine Theorie, bis man feststellte, dass sie nur für einen Spezialfall, nämlich kleine Energien gilt. Dann wurde sie durch die Relativitätstheorie abgelöst.

Und auch andere Dinge wie die Gravitation, die keiner je in Frage stellen würden, sind Theorien. Vielleicht gibt es gar keine Gravitation, sondern es ist eine andere Kraft, die wir als Gravitation wahrnehmen. Wir wissen es nicht und beweisen lässt es sich auch nicht. Und es wird sich auch nie beweisen lassen.
Kommentar ansehen
11.10.2012 15:08 Uhr von Python44
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Vor 200 Jahren waren sich Wissenschaftler noch sicher, dass der menschliche Körper platzen könnte, wenn er in der damals neuen Eisenbahn schneller als 6 Meilen pro Stunde reist ^^

Was ich an Einsteins Theorie nie begriffen habe (trotz Physik Leistungskurs) ist, wie man eine beliebige Geschwindigkeit als absolute Konstante festlegen kann.
Zum einen ist die Lichtgeschwindigkeit keine Konstante; Licht breitet sich in unterschiedlichen Medien verschieden schnell aus...
Zum anderen basiert diese Annahme auf der beschränkten menschlichen Wahrnehmung. Bloß weil wir in unserem Referenzrahmen nichts sehen können, das schneller ist, bedeutet nicht das es nichts geben kann. Angenommen wir hätten keine Augen sondern nur Ohren, wäre dann Überschallgeschwindigkeit schon Zeitreisen ?
Kommentar ansehen
11.10.2012 22:20 Uhr von alphanova
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
DarkCr0w: es ist nicht einmal ein mathematischer Beweis. es ist gar kein Beweis, darum gehts es ja und deswegen ist der Titel schlicht falsch, egal ob da was von Mathematikern und von theoretisch steht.
Kommentar ansehen
12.10.2012 01:37 Uhr von Criseas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Python44: Die Lichtgeschwindigkeit kann als Konstante im jewiligen Medium angenommen werden.
Sie hat immer eine Messbare und spezifische größe im Medium und weicht davon nicht ab solange sie nicht beeinflusst wird.

Entsprechend ist es eine Konstante.
Kommentar ansehen
14.10.2012 18:31 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Python44: "waren sich Wissenschaftler noch sicher, dass der menschliche Körper platzen könnte, wenn er in der damals neuen Eisenbahn schneller als 6 Meilen pro Stunde reist ^^"
Dazu hätte ich gerne mal eine Quelle. Das wird oft behauptet, aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen: Die Galilei-Transformation ist ja schon länger bekannt.

"wie man eine beliebige Geschwindigkeit als absolute Konstante festlegen kann. "
Die Geschwindigkeit ist ja nicht beliebig.

"Licht breitet sich in unterschiedlichen Medien verschieden schnell aus..."
Jain. Es bewegt sich eher im Stop and Go-Verfahren. Aber bei Go trotzdem mit c.

"Zum anderen basiert diese Annahme auf der beschränkten menschlichen Wahrnehmung."
Absolut nicht. Eine nach oben offene Skala ist eigentlich eine simplere Vorstellung.
Kommentar ansehen
27.04.2013 01:26 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Mathematik ist vieles theoretisch möglich, aber das muß nicht in der Praxis umsetzbar sein.

Simples Beispiel: Wenn ich 3 Äpfel habe, kann ich NICHT 5 Äpfel wegnehmen. Mehr als alle Äpfel wegzunehmen ist umöglich. Aus mathematischer Sicht ist es aber kein Problem. 3 Äpfel minus 5 Äpfel ergibt -2 Äpfel.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?