10.10.12 21:47 Uhr
 857
 

Verblüffende Fakten aus dem Jahrbuch der Statistik des Bundesamtes für Statistik

Das Bundesamt für Statistik hat das Jahrbuch der Statistik vorgestellt. In diesem werden auf 700 Seiten eine Masse von Statistiken vorgestellt, die Deutschland betreffen.

Zu den verblüffendsten Fakten gehört, dass jede neunte Person über 60 Jahren, die im Jahr 2010 geheiratet hat, vorher ledig war. Bei jeder achten Scheidung 2010 waren die Paare mindestens 26 Jahre zusammen. Zudem wohnen in sieben von zehn deutschen Haushalten keine Kinder.

Während im Jahr 2000 noch 54.000 Menschen wegen Alkoholrausches im Krankenhaus waren, liegt die Zahl im Jahr 2010 bei 115.000. Im Jahr trinken die Deutschen 101 Liter Bier und rauchen über 1.000 Zigaretten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Statistik, Bundesamt, Fakten
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2012 00:10 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: "Zu den verblüffendsten Fakten gehört, dass jede neunte Person über 60 Jahren, die im Jahr 2010 geheiratet hat, vorher ledig war."

der autor beweist einen feinen sinn für ironie :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?