10.10.12 21:51 Uhr
 193
 

Berlin/Brandenburg: Rechtsextreme Anschlägen werden geprüft

In Brandenburg und Berlin kommt es laufend zu Übergriffen von Neonazis. Der Staatsschutz ist eingeschaltet.

Ein Polizeisprecher sagte, es gebe zwischen beiden Bundesländern einen Informationsaustausch, der zur Aufklärung beitragen wird. Die Neonazis führen "Feindeslisten", in denen Menschen, die aktiv gegen diese rechtsextreme Gesinnung kämpfen, stehen.

Das deutsch Volk soll parteiübergreifend reagieren, um den braunen Mob Paroli zu bieten. Die kriminellen und menschenverachtenden Angriffe seien nicht nicht mehr zu akzeptieren, meinte der Landrat von Dahme-Spreewald.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chopard
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Brandenburg, Neonazi, Staatsschutz
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2012 21:55 Uhr von alphanova
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
"Rechtsextreme Anschlägen werden geprüft"

"Das deutsch Volk soll parteiübergreifend reagieren, um den braunen Mob Paroli zu bieten."


"extremen Grammatiken" sollten auch geprüft werden... tut hier nur keiner... trotz Bezahlung.
Kommentar ansehen
10.10.2012 21:55 Uhr von amor
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Wer soll das denn noch aufhalten?
Diese Gesinnung ist doch in den Köpfen schon viel weiter verbreitet, als die meisten es zugeben wollen.

Dieses ist eine traurige Tatsachenfeststellung ohne Wertung.

[ nachträglich editiert von amor ]
Kommentar ansehen
10.10.2012 22:52 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@amor: "Gesinnung in den Köpfen" ...... "Tatsachenfeststellung"

Passt jetzt irgendwie nicht zusammen, es sei denn du kannst in die Köpfe gaaaanz vieler Leute sehen...

Ansonsten muss ich sagen, dass die Verbrechensstatistik dir da zumindest widerspricht, die Taten der gewaltbereiten Rechtsradikalen sank, wieder mal.


Dennoch ist es doch vollkommen in Ordnung, dass diese Anschläge genau geprüft und verfolgt werden.
"Lasst die paar Spinner mal machen" ist glaube ich nicht die richtige Einstellung in diesem Fall.

Wenn man nun auch das anderen Auge nicht dauernd zukneift, wirds auch richtig gut...denn: Selbst Justizia ist nicht nur auf einem Auge blind!
OK, ähm, die is ganz blind, aber...."Mit dem zweiten sieht man besser...."

;-)
Kommentar ansehen
11.10.2012 13:57 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Faustinus: aus der Quelle: "84 rechtsgerichtete und rassistische Angriffe"

Das ist nicht okay, sowas führt zu nichts außer noch mehr Aggression.


"Die ideologische Bombe tickt, ... in den Köpfen der Muslime in Deutschland"
Irgendwann laufen die Moslems hier auch mit Sprengstoffwesten rum um ihre politische Ideologie durchzusetzen.

Die Politiker werden dann aber immer noch darüber reden dass man sie nicht alle über einen Kamm scheren kann.

Sicher kann man das nicht, aber ihr macht gar nichts.

Ihr könntet den Anteil der religiösen Spinnern wenigstens Einhalt gebieten anstatt einfach nichts zu machen.

Die Leute von "Politically Incorrect" sehe ich nicht einfach als fanatische Rechtsradikale, die machen das weil sie vor etwas Angst haben und die hier lebenden Moslems (ist nur ein Teil von denen) zeigen ihnen dass es etwas gibt wovor sie Angst haben müssen.

Die Politiker gehen nicht auf diese Leute ein, sie wollen nur dass es aufhört.

Das gleiche gibt es auch bei Eltern die ihre Kinder nicht im Griff haben, die Kinder werden geschlagen und angeschrien damit sie endlich das machen was man ihnen sagt.
Die Eltern interessieren sich nicht mal dafür weshalb das Kind nicht mitkommt oder einfach stehen bleibt obwohl die Eltern schnell nach Hause wollen.

Dadurch dass die Politiker dafür kein Gefühl haben und die vor ihnen liegenden Informationen nicht auswerten können werden sie dieses Problem nie lösen können und es wird sich immer weiter ausbreiten bis es sehr unangenehm wird ... und das Problem geht einfach nicht weg, es ist dann nur größer.


Diese Moslems handeln vielleicht so wie ihre Kultur es ihnen vorschreibt/erlaubt, aber damit ecken sie in unserem Kulturkreis an vielen Stellen an.

Wenn ich runter nach Bayern fahre ecke ich dort auch an, da ich mich mit der Zeit anpassen kann ist das aber längst nicht so schlimm wie bei den "Gotteskrieger-Moslems".

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?