10.10.12 18:55 Uhr
 399
 

Unfall mit Rettungswagen fordert eine Tote und fünf Schwerverletzte

Eine Autofahrerin mit Stader Kennzeichen hat auf einer Kraftfahrstraße im Landkreis Wesermarsch einen Horrorunfall verursacht. Nach Angaben der Polizei wollte die Frau, die mit zwei Kindern und einer weiteren Frau unterwegs war, auf der B212 zum Übergang auf der B437 wenden.

Dabei achtete sie nicht auf den rückwärtigen Verkehr. Ein Rettungswagen, der in Richtung Brake unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß mit dem Wagen nicht mehr vermeiden. Der Aufprall war so heftig, dass die Insassen im Auto eingeklemmt wurden. Die beiden Insassen des Rettungswagen wurden verletzt.

Sie versuchten der Autofahrerin zu helfen. Sie hat aber den Unfall nicht überlebt und verstarb an der Unfallstelle. Die beiden Kinder, die im Auto saßen, wurden schwerst verletzt. Auch die andere Frau wurde schwer verletzt. Feuerwehr und Rettungsdienste waren im Großeinsatz.


WebReporter: Blaulichtnews24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Tote, Schwerverletzte, Rettungswagen
Quelle: www.einsatzinfo112.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2012 19:24 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtsinn: den ich schon viel zu oft erlebt habe:

Wenden auf der Bundesstraße!

Verdammt nochmal, jetzt gibts Tote und Verletzte aus Leichtsinnigkeit!

Mein Beileid an die Überlebenden, hoffentlich werden die Kids wieder vollkommen gesund!

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?