10.10.12 12:15 Uhr
 8.923
 

USA: Mobbingopfer wird während eines Interviews über Mobbing schikaniert

Der 15-jährige Preston Deener wird an seiner Schule oft gemobbt und über diese Erfahrung gab er dem Lokalsender ein Interview.

Während des Gesprächs kamen drei Jungs auf ihn zu, schubsten und schikanierten ihn. Sie verjagten ihn sogar von dem Interview und der Junge brauchte Hilfe.

Die Reporterin Katie Kyros sagte aus, die drei hätten angefangen, Deener auf den Kopf zu schlagen und sie sei schockiert gewesen. Die drei blieben sogar ungerührt, als sie sich einschaltete und sie anbrüllte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Interview, Mobbing
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2012 12:41 Uhr von Marco73230
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2012 12:48 Uhr von 4nw4lt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
damit: wäre ja alles gesagt.
Kommentar ansehen
10.10.2012 12:54 Uhr von TripleB
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Klingt irgendwie gestellt...
Kommentar ansehen
10.10.2012 13:16 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine professionelle Interviewerin von drei Halbwüchsigen das Interview unterbrechen lässt.
Kommentar ansehen
10.10.2012 14:06 Uhr von perMagna
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ja in Amerika einfach wegen Körperverletzung anzeigen und danach zivilrechtlich verklagen. Sobald es auf Band ist, ist die Beweisführung nicht mehr schwierig.
Kommentar ansehen
10.10.2012 14:26 Uhr von DEvB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...mmhh warum landet sowas in der Rubrik "Kurioses"?
Kommentar ansehen
10.10.2012 14:53 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@perMagna: Das geht in Deutschland genauso: Nicht nur in den USA. Nur der zivilrechtliche Teil ist ohne nachweislichen zivilrechtlich relevanten Schaden schwieriger.
Kommentar ansehen
10.10.2012 15:03 Uhr von jwerner111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
haha.
Kommentar ansehen