10.10.12 11:06 Uhr
 363
 

"Pussy Riot" entschuldigen sich bei Gläubigen für Anti-Putin-Protest in Kirche

Am heutigen Mittwoch wird entschieden, ob die Punk-Band "Pussy Riot" wegen eines Anti-Putin-Protests in einer Kirche in Haft muss, oder die Berufung der Aktivistinnen akzeptiert wird (ShortNews berichtet).

Auch wenn die drei Frauen vor Gericht weiterhin Flagge zeigen, so haben sie doch in einem Punkt eingelenkt und sich bei den Gläubigen der Kirche, in der sie ihren Protest abgehalten hatten, entschuldigt.

"Ich wollte eine politische Aktion durchführen, nicht die Gläubigen beleidigen", so Jekatarina Samuzewitsch. Als eine der Angeklagten jedoch den Namen Putin nannte, unterbrach die offenbar nervöse Richterin sie sofort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Kirche, Entschuldigung, Pussy Riot
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?