10.10.12 08:09 Uhr
 774
 

US-Präsident im Web 2.0: Barack Obamas Kampf gegen Lolcats und Co.

Kann man Barack Obama im Internet mit denselben Mitteln an den Mann bringen wie Lolcats und YouTube-Spaßvideos?

US-Bestsellerautor Eli Pariser hat ein goldenes Händchen im Umgang mit Facebook und Obama schon bei dessen Einzug ins Weiße Haus unterstützt. Sein neues Projekt "Upworthy" soll dabei helfen, wirklich relevante politische Ideen in Sozialen Netzwerken zu verbreiten.

"ORF.at" sprach mit Pariser darüber, wie er Menschen in Sozialen Netzwerken von seinen Ideen überzeugt. So seien unter anderem knackige Titel wichtig, um komplexe Informationen zu verbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Web, US-Präsident, Soziales Netzwerk
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2012 10:49 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kampf gegen? Der Titel liest sich für mich so, als ob Obama jetzt alle Lolcats verbieten wolle... oder hab ich heute früh nen Knick in der Optik?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?