10.10.12 06:20 Uhr
 876
 

Berlin: Kostenloses W-LAN soll 2013 kommen

Senatskanzlei-Chef Björn Böhning macht den Berlinern Hoffnung, im Jahr 2013 ein kostenloses W-Lan in der Hauptstadt anbieten zu können.

Der Senat möchte für das Vorhaben kein eigenes Geld investieren, sondern auf private Initiativen zurückgreifen.

Doch vorher müsse für die Betreiber der Netze eine gewisse Rechtssicherheit geschaffen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Berlin, Internet, WLAN, Kostenlos
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2012 08:53 Uhr von akr6
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
interessant: aber ob das in unserem Land wirklich 2013 umgesetzt werden kann, wo jeder erst mal eine Riesenwelle wegen Datenschutz und so reißen wird.
wünscheswert wäre es auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
10.10.2012 09:03 Uhr von jens3001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Funktioniert: In sehr vielen Großstädten (z.B. Sofia) hat man auch fast überall kostenloses W-Lan.

Zwar nicht von der STadt selbst aber die meisten Geschäfte (nicht nur Cafes) und Handyläden lassen das offen. Somit hat man fast überall in der Innenstadt kostenlosen Internetzugang.

Super Sache! Solange nicht einige wenige Idioten damit Schmu treiben und es für andere versauen, bzw. solange geldgierige Rechteinhaber nicht meinen an einem solchen Projekt nicht genug zu verdienen.


@akr6: Am einen Datenschutz wird das sicher nicht scheitern.

[ nachträglich editiert von jens3001 ]
Kommentar ansehen
10.10.2012 13:05 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tsunami13: Schwachsinn. Um zig tausend / hundertausend Geräte mit den verschiedensten Betriebssystemen, Firewalls und Verschlüsselungsmechanismen auszulesen muss man einen erheblichen Aufwand betreiben.

In den meisten Geschäften die sowas anbieten wissen die Betreiber und Bedienungen nicht mehr als wie sie den Strom am Router ab- und wieder anstellen.

Das du dein Gerät selbst absicherst mit Firewall, virenscanner, etc. versteht sich von selbst.


@kimbor: Ist das deine einzige Sorge? Arg naiv. Als ob das Internet allein dazu da wäre Inhalte "illegal" zu teilen.
Dem kann man übrigens ganz eifnach einen Riegel vorschieben indem man die Geschwindigkeit drosselt und bestimmte Seiten und Ports sperrt.
Klar, kann man alles umgehen. Aber wer setzt sich bitte mit 3kb in ein Cafe und lädt sich 5 Stunden lang eine DVD runter?


Deutschland ist in dieser Hinsicht extrem rückständig. In anderen europäischen Ländern aber auch in den USA, Russland u.a. sind solche öffentlichen WLAN Standard.

Nutze ich auch sehr häufig und bisher habe ich weder mehr Werbung als sonst bekommen (auf die Emailadresse meines SMartphones sogar gar keine) noch fühlte ich mich gezwungen Filme oder Musik herunterzuladen.

Eure Einstellung ist die pure Furcht vor etwas Neuem und Unbekanntem.
Kommentar ansehen
10.10.2012 21:09 Uhr von HateDept
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja endlich - das Projekt ist uralt: und wurde unter Rot-Rot bis dahin leider von der SPD blockiert ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?