09.10.12 23:07 Uhr
 351
 

Österreich: Grüne wollen Straf-Freiheit für Up- und Downloads durch Internetabgabe

Die Grünen in Österreich haben einen Vorschlag gemacht, wie verhindert werden kann, dass hunderttausende Internetnutzer gegen das Urheberrecht verstoßen und die Künstler dennoch ihre Entgelte erhalten.

Kultursprecher Wolfgang Zinggl schlug vor, auf jeden Breitbandanschluss eine Abgabe von fünf Euro zu erheben. Dieses Geld könnte dann an die Verwertungsgesellschaften ausgeschüttet werden. Wer wieviel Geld bekommt, soll sich danach richten, welche Inhalte abgerufen werden.

Um dieses System einzuführen, müssen EU-Richtlinien eingeführt werden. Als Test eigne sich allerdings ein kleines Land sehr gut, so Zinggl. Axel Anderl von Dorda Brugger Jordis zufolge, sei der Vorschlag Zinggls "unsachlich und nicht differenziert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002