09.10.12 16:23 Uhr
 526
 

Russland: 4.000 Tonnen ausgemusterte Munition auf Bahnhof explodiert

In Russland kam es am heutigen Dienstag zu einer Explosion an einem Bahnhof nahe der Stadt Orenburg im südlichen Ural. Die hochexplosive Fracht soll auf dem Weg zur Verschrottung gewesen sein.

Angaben der Behörden zufolge soll es keine Opfer geben. Unter dem explodierten Material sollen sich Munition für Mehrfach-Raketenwerfer, Fliegerbomben und 100-Millimeter-Geschosse befunden haben.

Das Unglück soll sich beim Ausladen der Munition aus Eisenbahnwaggons ereignet haben. Die näheren Ermittlungen laufen aktuell allerdings noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Explosion, Bahnhof, Munition
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2012 16:37 Uhr von ~frost~
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mutmaßung: vlt. steckt Absicht dahinter? Ist sicherlich günstiger das explodieren zu lassen als Ordnungsmäßig zu entsorgen.
Kommentar ansehen
09.10.2012 17:21 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal von dem Bahnhof wird jetzt nicht mehr allzuviel übrig sein... ;)
Kommentar ansehen
09.10.2012 18:54 Uhr von pengcheng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
~frost~: "vlt. steckt Absicht dahinter? Ist sicherlich günstiger das explodieren zu lassen als Ordnungsmäßig zu entsorgen."

Denk doch mal weiter ...

Es wäre noch einfacher Munition und Waffen verschwinden zu lassen (um diese möglicherweise illegal zu verkaufen) wenn jeder denkt das Zeug gibts gar nicht mehr. Irgendwo werden die diversen Waffenhändler ja ihr Material auch herbekommen.

Und irgendwelche Schwarzafrikaner im Kongo wird es kaum interessieren ob das Zeug nicht mehr "haltbar" ist oder nicht.
Kommentar ansehen
09.10.2012 20:30 Uhr von brycer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Passt nicht zusammen: "...Angaben der Behörden zufolge soll es keine Opfer geben..."
und
"...Das Unglück soll sich beim Ausladen der Munition aus Eisenbahnwaggons ereignet haben..."
passen irgendwie nicht zusammen.
Oder lädt sich die Munition selbständig aus? Wenn ja, dann ist es kein Wunder dass da was passiert, wenn sie dabei nicht beaufsichtigt wird. ;-P
Kommentar ansehen
21.10.2012 18:10 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: "Nach Erkenntnissen des Zivilschutzministeriums hatte ein Brand die Explosion ausgelöst."

Die Arbeiter werden wahrscheinlich schlau genug gewesen sein um rechtzeitig das Weite zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?