09.10.12 13:32 Uhr
 90
 

Angela Merkel in Griechenland: Höchste Alarmstufe in Athen

Für den ersten Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in Griechenland seit Ausbruch der Euro-Krise gilt in Athen die höchste Alarmstufe.

Nach Merkels Landung am Mittag in Athen versammelten sich Demonstranten auf dem gesperrten Syntagma-Platz. Die Sparprogramme der letzten Monate haben die Wut auf die deutsche Regierung angefacht.

Viele Griechen geben Merkel die Schuld an der dramatischen wirtschaftlichen Situation des Landes. Doch auch wenn Merkel die Reformen lobt, sind von ihr keine "Mitbringsel" zu erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Angela Merkel, Athen, Alarmstufe
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2012 13:33 Uhr von NoPq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer weiß wie oft sie durch den Metalldetektor muss, ob sie nicht doch noch irgendwo Kleingeld einstecken hat
Kommentar ansehen
09.10.2012 13:36 Uhr von MikeBison
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Griechen: Deutschland zahlt für die faulen Griechen Milliarden und dann beleidigt man Merkel?

Was denken sich diese Leute?
Kommentar ansehen
09.10.2012 17:32 Uhr von tektoktik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Super, Griechenlandbashing! Wieder toll, wie einige hier über die Griechen her ziehen.
"faule Griechen" na klar - immer schön die BLÖDzeitung gelesen, wie ich sehe.

Es ist doch wohl klar, dass die eigentliche Schuld nicht bei der griechichen Bevölkerung zu suchen ist - hier werden nur wieder die "bestraft", die nichts für die Schieflage ihres Landes können.
Durch die Sparauflagen wird die Kaufkraft und der Lebensstandard der Bevölkerung gesenkt - und das wird nicht den gewünschten Erfolg bei der Schuldenbekämpfung bringen.
Aber das ist ja auch egal, es geht ja darum dass die Großkonzerne und Banken ihr Geld bekommen - was mit den Land selbst passiert, interessiert doch keine Sau.

Und da kommen wir auch zu den eigentlichen Verursachern und Schuldigen der Griechenlandkrise:
Eben jenen Großkonzernen und Banken, welche den Griechen vorher oftmals TROTZ des Wissens über die baldige Pleite Griechenlands Milliarden geliehen haben - ein Geschäft, dem kein normaler Geschäftsmann zugestimmt hätte...außer man kann sich bereits sicher sein dass man das Geld im Notfall auch bei einer Pleite wieder bekommt - in Form von Hilfspaketen für Griechenland, welche direkt an Banken und Unternehmen gehen.

DORT sollte man den Leuten die Leviten lesen - dieses parasitäre Pack an den Börsen und Banken ist Schuld an der Griechenlandkrise, sie sind Schuld an Armut in der 3.Welt, am sozialen Elend, an Hungerlöhnen die mit Hartz IV aufgestockt werden müssen...an so vielen Dingen die heutzutage schief laufen.

Aber es ist natürlich einfacher den angeblich "faulen" Griechen die Schuld zu geben. Da hat man zumindest einen Gegner, der noch unter einem selbst steht.

Allenfalls die griechiche REGIERUNG ließe sich noch als weiterer Schuldiger nennen - unter anderem mit U-Boot-käufen aus Deutschland, obwohl ihnen klar war dass sie für so einen Mist kein Geld haben...da hat nur seltsamerweise niemand gemeckert...ob es wohl damit zu tun hatte, dass dadurch damals Geld an Griechenland verdient wurde ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?