09.10.12 12:54 Uhr
 1.899
 

43 Millionen-Jackpot aberkannt - endlich eine Einigung

Im März hat ein Schweizer Bodenleger in einem österreichischem Casino den Jackpot von 43 Millionen Euro geknackt. Das Casino verweigerte ihm jedoch die Auszahlung aufgrund eines Softwarefehlers.

Der Schweizer klagte die Casinos Austria AG mit mäßigem Erfolg. Es wurde ihm eine Vergleichssumme von 500.000 Euro angeboten. "Dieser Betrag steht nicht zur Diskussion", antwortete der Kläger auf das Angebot.

Mittlerweile wurde bekannt, dass sich beide Parteien auf eine Summe einigen konnten, ein Sprecher der Casinos Austria AG wollte aber keine Summe nennen. Nach Recherchen der "Heute"-Zeitung soll es um eine Million Euro gehen.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Jackpot, Einigung, Casino
Quelle: vorarlberg.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?