09.10.12 08:28 Uhr
 969
 

USA: Tesla-Museum kann gebaut werden

Durch einen Spendenaufruf von Comiczeichner Matt Oatmeal kann nun das Tesla-Museum in den USA gebaut werden. Das Geld kam durch die Crowdfunding-Operation "Let´s Build a Goddam Tesla Museum" zusammen.

Gebaut werden soll das Museum nun auf dem Grundstück, auf welchem auch das Labor von Tesla mit dem Namen Wardenclyffe stand. Es befindet sich in Shoreham im Bundesstaat New York.

Das Museum entsteht unter der Initiative des Tesla-Science-Center-Verein, in Zusammenarbeit mit der Stadt New York. Beide teilen sich den Kaufpreis für das Grundstück in Höhe von 1,7 Millionen US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Aufruf, Tesla, Spenden
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2012 08:48 Uhr von tulex
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nikola Tesla: Das vergessene Genie. Ich finde es klasse dass er endlich ein Museum gewidmet bekommt.
Kommentar ansehen
09.10.2012 09:07 Uhr von derSchmu2.0
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne seine Tesla-Spulen: wäre so manches Mal meine Basis gegen die Allianz gefallen...
Kommentar ansehen
09.10.2012 09:14 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0: die alten Command & Conquer Zeiten :)
Kommentar ansehen
09.10.2012 10:09 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tulex: Nix da! Er hat schon ein Museum.
Er hat ja nicht nur in den USA gelebt.
Kommentar ansehen
09.10.2012 12:19 Uhr von Kati_Lysator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ derSchmu2.0
wie schön das immer die einheiten gebruzzelt hat.

so ne teslaspule hätte ich auch gerne vor meiner wohnung. mit zwei klingelknöpfen. den einen für die die mich besuchen wollten. den anderen für gez und zeugen jehova usw. bsssssp und weg sind se.
Kommentar ansehen
09.10.2012 20:48 Uhr von Budweiser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tulex: wegen "vergessene(s) Genie":
hier ein Auszug aus Wikipedia:

Museen

Nikola-Tesla-Museum (Geburtshaus) in Smiljan, (Kroatien)
Nikola-Tesla-Museum in Belgrad (Serbien), Teil des Weltdokumentenerbes der UNESCO
Tesla Museum in Gallspach (Österreich)

Einrichtungen

Flughafen Nikola Tesla (Belgrad, Serbien)
Nikola Tesla Labor an der Technische Universität Graz
Tesla Roadster von Tesla Motors

Banknoten und Münzen

Abbildung auf zahlreichen Jugoslawischen beziehungsweise serbischen Banknoten: 500 Jugoslawische Dinar (1978), 1.000 Jugoslawische Dinar (1992), 10.000.000.000 Jugoslawische Dinar (1993), 5 neue Jugoslawische Dinar (1994), 100 Serbische Dinar (2007)
Zahlreiche Gedenkprägungen der serbischen und der kroatischen Nationalbank in Gold und Silber

Porträts und Statuen

Statue vor der Universität Belgrad
Statue im State Park der Niagarafälle
Büste im Massachusetts Institute of Technology
Büste vor der Universität in Zagreb
Kommentar ansehen
09.10.2012 20:48 Uhr von FallofIdeals
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tesla: Freut mich, man kann von bestimmten Menschen wie ihm nie genug hören, tolle Nachricht. (:
Kommentar ansehen
09.10.2012 22:41 Uhr von Floetistin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Budweiser: "Vergessen" im Sinne von seinen Forschungen, bzw. der Idee dahinter.

Nämlich alle Menschen kostenlos mit Strom zu versorgen.

Auch ettliche andere Erfindungen die heute anderen Wissenschaftlern zugeschrieben werden hat ursprünglich Tesla entwickelt.

Er war halt ein "richtiger" Wissenschaftler und Erfinder. Ein Genie aber leider vollkommen ohne kaufmännisches Talent.


Das Museum um das es hier geht soll auf dem Gelände seiner ehemaligen Werkstatt entstehen.
Auch der Turm den er ursprünglich als versuchsobjekt für sein Großprojekt (kostenloser Strom) gebaut hat, stand hier.

Auch wenn es in Europa diese Museen gibt dürfte sich dieses in den USA auf bisher ungeahnte Weise mit seiner Forschung befassen, nicht alleine mit seiner Person.

Und selbst wenn es "nur ein weiteres Museum" ist, auch dann hat es seine Existenzberechtigung. Tesla war ein Genie und seine Forschung wird uns als Basis dienen für zuküntige Erfindungen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?