08.10.12 22:00 Uhr
 1.272
 

Skype: Darkbotschädling macht seine Runde

In dem vor kurzem von Microsoft übernommenen Dienst Skype wird aktuell ein neuer Schädling verbreitet. Das Interesse des Users wird damit geweckt, dass in einer Nachricht gefragt wird, ob hinter einem Link tatsächlich Bilder des Benutzers zu sehen sind.

Der genaue Wortlaut lautet: "Hallo, sag mal ehrlich sind das deine Fotos?". Benutzer sollten diesen Link nicht anklicken, denn man wird auf eine Seite gelockt, welche Malware auf dem Rechner installiert. Zudem soll diese Malware auch eine Backdoor haben, um weitere Schadsoftware zu installieren.

Es kann dann zum Beispiel der komplette Rechner gesperrt werden. Um diesen wieder zu entsperren, muss das Opfer einen Geldbetrag an die Kriminellen überweisen. Betroffene User sollen die Berechtigungen in den Skype-Einstellungen überprüfen und das Skype-Kennwort ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, Runde, Skype, Malware
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2012 00:50 Uhr von kingoftf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
kann dann zum Beispiel der komplette Rechner gesperrt werden. Um diesen wieder zu entsperren, muss das Opfer einen Geldbetrag an die Kriminellen überweisen.


Uralte Masche, wer darauf noch hereinfällt.......

Scheint fast so, als ob MS nun seine ganzen Viren und Co. rüberschickt zu Skype
Kommentar ansehen
09.10.2012 07:25 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche: Nachrichten habe ich früher bei MSN bekommen. Das es immernoch Leute gibt die auf diese Uralt-Masche reinfallen wundert mich.
Kommentar ansehen
09.10.2012 08:25 Uhr von Exquisit.90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer klickt denn überhaupt auf sowas? -.-
Kommentar ansehen
09.10.2012 11:14 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kingoftf: Ja, bei OSX und Linux Skype-Clients werden die Nachrichten mit den Links gleich automatisch rausgefiltert, der Sender zurückverfolgt und eine Strafanzeige gestellt, hm?
Diese Malware/Phishing Nachrichten existierten bereits in jedem Chat/IM-System, das existiert und da sind Linux- und OSX-eigene keine Ausnahme
Richtig, die Malware wird nicht auf diesen Systemen greifen, warum sollte man auch eine 5% Minderheit angreifen, wenn man die fetten 95% abgreifen kann ;)

Nicht jeder ist ein selbsternannter IT-Pro und weiß genau, wie so ein Computer funktioniert, egal welcher Mensch und egal auf welchem System, es gibt immer einen großen Teil an Leuten, die darauf reinfallen, einfach weil sie es nicht kennen und die Maschen auch immer besser werden (Wo vorher nur schlecht übersetztes Kauderwelsch war, sind heute professionell formulierte E-Mails und Nachrichten die teilweise sehr realistisch sind)

Kommt mal runter von eurem Thron, für viele Menschen seid ihr auch nur 08/15-User die auf jeden Kleinkram reinfallen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?