08.10.12 20:47 Uhr
 333
 

Tutanchamun-Ausstellung ab März 2013 in Berlin

1922 machte Howard Carter die Entdeckung seines Lebens. Er hatte die Totenstätte von Tutanchamun entdeckt. Die Grabkammer war mit diversen Schätzen gefüllt, welche nun in Berlin ausgestellt werden.

Tutanchamun regierte vor etwa 3.300 Jahren. Nach neun Jahren an der Macht starb er im Alter von 18 bis 20 Jahren. Man vermutet, dass er bei einem Jagdunfall gestorben ist.

Auf 4.000 Quadratmetern kann man nun seine Schätze, sowie die Totenmaske und den Innensarg bestaunen. Es werden jedoch nicht die originalen Schätze ausgestellt, sondern Duplikate. Rund 100 Objekte wurden dafür von Künstlern in Kairo originalgetreu nachgefertigt und mit Blattgold überzogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Ausstellung, März, Tutanchamun
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?