08.10.12 10:13 Uhr
 1.046
 

US-Kongress warnt vor Huawei und ZTE - Vorwurf: Industriespionage

Huawei und ZTE sind chinesische Unternehmen aus den Bereichen Netzausrüster und Handys. Während Huawei nach Ericsson in seiner Branche bereits die Nummer zwei ist, liegt ZTE im Handy-Geschäft auf Rang sechs. Doch beiden Unternehmen droht nun in den USA Gegenwind. Der Vorwurf lautet Industriespionage.

Beide Firmen seien nicht vertrauenswürdig, heißt es nun in einem Untersuchungsbericht des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses. Sie werden damit als Bedrohung der "nationalen Sicherheit" betrachtet und folgerichtig kritisch beäugt. Die Parlamentarier wollen Beteiligungen und Übernahmen verhindern.

Beide Unternehmen haben die Vorwürfe zurückgewiesen. Allerdings nehmen sie die derzeitige Debatte Ernst. So hat der chinesische Hersteller Huawei die Ausgaben für Lobbyarbeit im ersten Halbjahr auf rund 800.000 Euro erhöht. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 200.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorwurf, Kongress, US-Kongress, Huawei, Industriespionage
Quelle: www.nzz.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2012 10:13 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier beißt die Globalisierung sich selbst. Beide Unternehmen können, weil es in China keine Arbeitskämpfe geben darf, zu ungleich günstigen Kosten produzieren und wir wollen nicht zu viel zahlen.

Auf der anderen Seite muss man davon ausgehen, dass die großen chinesischen Firmen alle irgendwie durch die kommunistische Staatspartei beeinflusst sind.

Ob der US-Kongress allerdings in der Lage ist, hier eine klare Trennlinie zu setzen, wird zu sehen sein. Spannend wird es in jedem Fall.
Kommentar ansehen
08.10.2012 12:20 Uhr von Peitschendoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sicherlich ist China nicht das einzige Land das Industriespionage betreibt. Ich gehe sogar davon aus das alle hier und da etwas abschauen. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass kein Lnad dieser Erde so dreist Produkte aus andren Ländern kopiert und als eingene Idee verkauft. Die kopieren sogar das Design mit und streiten selbst das ab.

Ich verstehe aber auch die Industrie nicht. Die bauen Werke in China und sind sogar mit dem Technologie-transfer einverstanden. Klar im Augenblick macht man fette Gewinne und der Börsenkurs sieht toll aus, aber sobald die Technologie in China verstanden wird, wird kopiert was das Zeug hält und der Investor geht vor die Hunde. Aber unsere Top-Manager bekommen noch schnell zig Millionen Abfindung und wieder ist eine europäische Firma pleite.

[ nachträglich editiert von Peitschendoc ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?