07.10.12 17:42 Uhr
 1.972
 

Frankfurt: Neue Moscheen werden das Stadtbild verändern

Die Hazrat-Fatima-Gemeinde und Taqwa-Gemeinde befinden sich Moment im Bau für ihre neuen Moscheen. Doch noch fehlen dringend Spendengelder, um die Gebäude endgültig zu vollenden. Die Taqwa-Moschee sollte schon 2010 fertiggestellt sein.

"Für die Innenausstattung mit Natursteinen, Fliesen und Gebetsteppichen werden wir aber noch eine Million Euro brauchen", sagte der Kassenwart vom "Marokkanischen Verein für die Förderung des Geistigen und Kulturellen Gutes".

Ähnliche finanzielle Probleme hat derzeit auch die Hazrat-Fatima-Gemeinde. Eine Million Euro werden hier noch benötigt. Wenn beide Gotteshäuser einmal fertig sind, werden sie das Frankfurter Stadtbild prägen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Bau, Moschee, Taqwa
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2012 18:16 Uhr von Pils28
 
+18 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2012 18:51 Uhr von carpet1
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn es irgendwann mal soweit ist dass wir die Wahl zwischen Sklaventum oder Islam haben werden, dann konvertiere ich und bin ganz vorne mit dabei, wenn die Multikulti-Gutmenschen, die uns das eingebrockt haben, von den Islamisten aufgeknüpft werden.
Kommentar ansehen
07.10.2012 19:26 Uhr von Pils28
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2012 20:11 Uhr von carpet1
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@atze: Richtig erkannt ! Diese "toleranten" Gutmenschen werden ganz schnell respektlos, wenn es gegen Christen geht. Da ist es eher "hip" dagegen zu sein. Elendige Heuchler wie dieser Pils28 gibt es leider viel zu viele....
Kommentar ansehen
07.10.2012 20:18 Uhr von carpet1
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Antichristen: Hmm, ob jemand, der sich Antimuslime nennen würde hier seinen Account länger als2 Stunden halten könnte?

Und zu diesem Ziegenhirten, er sich hie Antichristen nennt:

Wegen Leuten wie Dir bin ich gegen Cousinen/Cousin-Heirat. Was dabei dann rauskommt sieht man dann an degenerieten Leuten wie Dir. Ahnenschwund=Hirnschwund.

Lieber Schweine essen, Alk trinken und Frauen die sich leicht bekleiden als Verwandtenbumserei. Denn DAS ist pervers.
Kommentar ansehen
07.10.2012 20:20 Uhr von Pils28
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@atze: Christenhass? Nur weil ich manch eine Kirche abgrundtief häßlich finde? Da stimmtest du mir sogar zu. Katholische Kirche ziemlich das Konservativste, was an Religionen herumkreucht? Ziemlich sicher und zweifelsfrei. Und es gehen auch garantiert x fach mehr Steuergelder für Christentum drauf, als für andere Religionen zusammen. Was Katar finanziert, ist mir wumpe. Religion ist ein durchaus interessantes Phänomen, mir macht privat keine Religion irgendwas aus, mir ist selbst Scientology absolut egal. Nur beruflich machen die mir ab und zu Probleme. Also, wirf mir keinen Christenhass oder verleumderische Wortwahl vor, solange ich noch nicht angefangen habe irgendetwas zu verleumden. Und für Hass ist mir das Ganze Thema nicht wichtig genug.
Kommentar ansehen
07.10.2012 20:27 Uhr von Pils28
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2012 21:00 Uhr von bodo23
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Stadtbilder in Deutschland, werden nicht nur durch die Moscheen verändert, sondern auch unsere Friedhöfe. Dort werden unsere Gräber nach 25 Jahren beseitigt, die der Muslime nach deren Glaubensvorgaben nie.
Kommentar ansehen
07.10.2012 21:19 Uhr von Pils28
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2012 21:48 Uhr von Pils28
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2012 23:14 Uhr von mcSteph
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde: dieses Mohezin-Geplärre einfach nur nervig. Glocken sind zwar laut, dafür jedoch dezenter, sonor und nicht so aufdringlich-ätzend wie dieses abartig-menschenfremde Gejaule.

Wenn sowas in Frankfurt Einzug hält, werd ich mal sehen, ob man diese Verstärker und Lautsprecher nicht sabotieren kann.
Kommentar ansehen
07.10.2012 23:45 Uhr von bodo23
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Abwarten, wenn bei der nächsten Bundestagswahl die SPD und Grünen die Regierung übernehmen, wird sich das Stadtbild mit den Moscheen noch beschleunigen.
Kommentar ansehen
08.10.2012 03:25 Uhr von klarmann
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
100%: Das Problem ist nur Leute, die westlichen Bürger sterben aus. Und zwar rasant. Die Muslime haben schon so gut wie gewonnen. Nach paar hundert Jahren is vorbei. Der Islam wird siegen, ohne Gewalt, auf Zeit. Da könnt ihr machen was ihr wollt. So viel quatschen wie ihr wollt. Das ist nun mal Fakt. Wenn man zurück blickt und nach vorne in die Zukunft blickt, erkannt man es.
Es wird gelogen über uns, wir werden verspottet, trotz starker Religion leiden wir. Bürger zweifeln, und haben Angst. Ich kriege das Gefühl, dass sie ("Anti-Islamisten") bereit wären uns alle auszurotten. Brainwash lässt grüßen.
Ihr ruft uns zu "na dann wandert doch aus" (aufgrund des Glaubens, im Jahre 2012, wobei Islam einer der 3 Weltreligionen ist und sich seit 1400 nicht geändert hat). Doch dies ist nicht leicht, denn trotzallem lieben wir dieses Land, und fühlen uns trotz "hass" wohl.

Um ehrlich zu sein find ich es auch nicht toll, dass solch eine teure und warscheinlich große Moschee, mitten in der Stadt gebaut wird. Diese Gelder sollten sie lieber in qualitative Projekte investieren. Wo z.b. Leute aufgeklärt werden zu bestimmten kritischen Themen im Islam.

[ nachträglich editiert von klarmann ]
Kommentar ansehen
08.10.2012 08:56 Uhr von aquilax
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
christen: in deutschland wird es keine neue christliche prachtbauten mehr geben.

deutsche (und christen) haben anscheinend kein geld, keinen wahren glauben und halten untereinander auch ausserhalb der verwandtschaft nicht zusammen. die verwandtschaft wird eh immer kleiner, da sie aussterben.
aber wenn der deutsche in den baumarkt geht, kann er auf einmal tausende von euro für gartensteine und tujahecken locker machen.

aber sonst jammern: "buhuuuhuuu- wir haben doch kein geld....benzin, gez, steuern....." aber wegen jedem kleinen pfurz mit dem auto zum aldi...2 mal im jahr in den türkei-urlaub, an der tankstelle redbull-brause für 9 euro den liter kaufen, fernseh glotzen und verblöden lassen bis der arzt kommt, vor dem pc jeden scheiss herunter laden.....

wer zusammen hält, spendet auch gerne jede menge geld für die gemeinschaft damit sie stark bleibt und eindrucksvoll auch nach aussen wirkt. aber wo keine starke gemeinschaft existiert (und da meine ich nicht die paar jugendlichen freundeshansel), gibt es auch keinen schutz und unterstützung für den einzelnen.

das sieht man doch schon bei den deutschen jüngeren mit ihren autos: die türkischen jungs fahren schicke, teure mercedes, porsche, bmw und die deutschen, armen buben kommen mit alten polos daher.
da will doch kein deutsches kein mädel rein sitzen. ;-))

da ist das aussterben der deutschen hausgemacht und vorprogrammiert.

wir sprechen uns noch einmal in 20 jahren.........

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
08.10.2012 09:05 Uhr von verrny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird alles soweit: kommen, bis man diese Dinger hier wieder mit Gewalt abreist. Ich sehe überall Moscheen, komischerweise keine Hindu-Tempel, keine buddhistischen Tempel oder sonst etwas dieser Art, ich sehe nur diese islamischen Dinger....woran mag das liegen?

In meinen Augen ist das Kultur und Religionsterror den diese Moslems ausüben und zwar in ganz Europa. Mit keiner anderen Kultur gibt es dermassen so viel soziale Verwarlosung und Probleme als mit diesen Herrschaften.
Kommentar ansehen
08.10.2012 09:27 Uhr von MorgenStuhl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Xenophobie: Ach Herrlich, wie sich manch einer zu seiner Krankheit hier bekennt :-)

zu dem Argument Kultur, also ich glaube die erste Moschee wurde 17 hundert noch was in deutschland gebaut,reichen über 300 hundert Jahre nicht aus um zur Kultur oder dem Landschaftbild zu gehören.

Schließlich nennt man ja die ganzen ****ski ****zki ***ky ***zky usw ja auch nicht mehr Polen sondern deutsche.

Synagogen gehören ja auch zur Kultur und zum Landschaftsbild, was hat man damit gemacht am 9 november 1938.
Kommentar ansehen
08.10.2012 10:31 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Morgenstuhl: "zu dem Argument Kultur, also ich glaube die erste Moschee wurde 17 hundert noch was in deutschland gebaut,reichen über 300 hundert Jahre nicht aus um zur Kultur oder dem Landschaftbild zu gehören."

Das war reine Dekoration und sollte Weltoffenheit in einem Schlossgarten demonstrieren. Die ersten richtigen Moscheen entstanden im ersten Weltkrieg für muslimische Kriegsgefangene.

Der Islam ist also noch nicht ganz 100 Jahre überhaupt in Deutschland präsent. Juden leben schon wesentlich länger heir.

Aufgrund der religionsfreiheit dürfen auch in Deutschland selbstverständlich Moscheen errichtet werden.

Wenn diese eben auf die eigentliche Funktions Gebetsraum beschränkt werden, finde ich das in Ordnung. Kein Moslem braucht ein Minarett oder einen Gebetsrufer, um in einer Moschee zu beten.

Kirchenglocken sind auch bei weitem nicht so lästig wie Gebetsrufe, da sie nur Melodien und keine gesungenen Texte wiedergeben.

Würde man Kirchenglockengeläut verbieten, könnte ich das verstehen.

Deswegen habe ich das Gejammer über das Minatrettverbot in der Schweiz schon nicht verstanden.
Kommentar ansehen
08.10.2012 11:38 Uhr von MorgenStuhl
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ psycoman Kirchenglocken: Komisch, das ich mal vor einigen Jahren hier bei mir ne unterschriften Aktion gestartet wurde weil die Kirchenglocken zu Laut waren Sonntag morgens und nein es waren deutsche !

Christentum heute in deutschland, also ich behaupte mal das es sehr wenige Christen in deutschland gibt, weil anders kann ich mir die Schließungen der Kirchen wegen Mitgliederschwund nicht erklären.

Alleine bei mir in der Umgebung haben etliche Kirchen dicht gemacht oder wurden umfunktioniert...


Synagogen gehören ja auch zur Kultur und zum Landschaftsbild, was hat man damit gemacht am 9 november 1938 ?
Kommentar ansehen
08.10.2012 12:02 Uhr von MorgenStuhl
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Moscheen: Eine Mosche im Islamischen Sinne ist keine runde Kuppel mit Minaretten!

Moschee ist ein raum wo gebetet werden kann und nein ich bin weder moslem noch türke oder araber...

--> In Potsdam im Jahre 17xx das ahbe icha uf die schnelle gefunden http://islam.de/...

Ich bin ein gebildeter Mensch der viel in der Welt herumgereist ist.

Aber wenn ihr vom Bau einer Moschee im Sinne mit Kuppel und Minaretten spricht, gebe ich euch Recht, aber was änder es an der Xenophoben Tatsache ?


In deutschland leben mehr als 4 Mio Muslime, es gibt auch deutsche blonde blauäugige Moslems!

Und im Gegensatz zu euch sind diese Menschen gläubig und bauen sich Gebetsräume.

Einerseits wollt ihr keine verstecken "Terroristen" Gebets räume "Hinterhofmoscheen" in irgendwelchen Garagen, aber andererseits passt es euch nicht in den Kram.


Schluss aus basta redet nicht um den heißen Brei, sagt die Wahrheit :-)


[ nachträglich editiert von MorgenStuhl ]
Kommentar ansehen
09.10.2012 04:42 Uhr von Biblio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kultur: findet Weltweit und zu jeder Zeit statt und bezeichnet Entwicklungsabläufe, die ZWINGEND vonstatten gehen, und sowohl die Gegenwart, als auch die von der Gegenwart abhängige zukünftige Richtung bestimmen,

Auf die Art der Kultur eines bestimmten Gebietes kann man durchaus sowohl aus seiner Gegenwart, als auch seiner zukünftig absehbaren Entwicklungen schliessen, welche sich aus der Gegenwart ergibt

Wo Deutschland heute steht, wo die EU steht und welchem Diktat ihre Bürger unterliegen, erzählt eine Menge über die Kultur dieses Siedlungsgebietes

Früher noch wurden in diesen Breitengraden Lyrik und Prosa geschrieben, weil sie etwas tiefsinniges vermitteln wollte, großartige Musik wurde komponiert, um variierende Perspektiven beim Hörer zu gewährleisten, aber nichts davon scheint in der heutigen Zeit bei der großen Masse angekommen zu sein^^

Europa wird definiert über einen mehr oder weniger homogenen Zusammenschluss von Lebensverweigerern und Oberflächenspezialisten, die ihren Unwillen, sich mit tieferen Schichten und Ebenen ihrer Existenz zu beschäfigen, in eine Art existentielle Paranoia verwandelt haben und sich damit begnügen, ihr Dasein in einem kleinen grauen Käfig zu fristen, um ja nur sicher zu sein, sicher vor dem Leben zu sein, um sicher vor dem eigenen Ungetüm zu sein

Ihr habt doch allesamt riesige Angst davor, von einer Sekunde auf die nächste all eure guten Manieren zu vergessen, die erst nach den Greueltaten der Nazis erzwungen worden sind

Ihr braucht all diese Regeln und Gesetze, die euch diktiert werden, weil ihr andernfalls gar nicht fähig seid, miteinander auszukommen, ohne dem anderen den Schädel einzuschlagen

In weiten Teilen der restlichen Welt sieht die Sache nämlich ganz anders aus, dort stecken die Gesetze, mögen sie hier von einigen Kommentatoren noch so sehr als Märchen oder Lüge betitelt werden, wortwörtlich in den Genen, im Blut der Menschen, sie haben die Gesetze des Miteinander und Füreinander seit vielen Jahrhunderten verinnerlicht und geben diese Informationen genetisch an ihre Nachfahren weiter,

Recht, Unrecht, dieses Empfinden gibt es bereits sehr lange und nicht erst seitdem ein Atze.Friedrich das Licht der Welt erblickt hat.

Immer wieder fallen hier die Worte "Mittelalter" und "Kinderficker", aber jeder gute Psychiater wird bestätigen:

Ihr nutzt die Muslimische Gesellschaft als Projektionsfläche für eure unverarbeiteten inneren, ganz persönlichen Probleme

Es ist keine Kunst, etwas zu verdrängen, hat mit Kultur nichts zu tun, sondern schlicht mit Unvermögen, im vollen Einklang mit der menschlichen Machart würdevoll zu leben
Kommentar ansehen
10.10.2012 14:11 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mcSteph: Sowas HAT längst Einzug gehalten in Frankfurt.
Kommentar ansehen
10.10.2012 14:37 Uhr von -Count-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Biblio: "hr habt doch allesamt riesige Angst davor, von einer Sekunde auf die nächste all eure guten Manieren zu vergessen, die erst nach den Greueltaten der Nazis erzwungen worden sind

Ihr braucht all diese Regeln und Gesetze, die euch diktiert werden, weil ihr andernfalls gar nicht fähig seid, miteinander auszukommen, ohne dem anderen den Schädel einzuschlagen"

Klar doch, überall sonst auf der Welt herrschen (genetisch verankerter?) Einklang, Harmonie und Frieden, nur und ausschliesslich die Deutschen sind nach Blut schreiende Irre, denen man ihr "Glück" per Gesetz aufzwingen muss. Ziemlich rassistischer Schwachsinn, das du da zum Besten gibst...

[ nachträglich editiert von -Count- ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?