07.10.12 09:31 Uhr
 496
 

Frankreich: Islamist bei einer Razzia erschossen

Bei einer großen Anti-Terror-Razzia in Straßburg (Frankreich) hat die Polizei einen Mann erschossen und zehn weitere Männer verhaftet. Während der Festnahme, so Staatsanwaltschaft, habe ein Verdächtiger mit einer großkalibrigen Waffe auf die Polizisten geschossen. Diese trafen den Mann dann tödlich.

Der 33 Jahre alte Mann sei ein Anhänger der Dschihad-Bewegung und war deshalb bekannt gewesen, teilte Staatsanwalt Francois Molins mit. Er war früher Drogendealer, sei später aber zum Islam konvertiert. Seine Fingerabdrücke fand man auf einer Bombe, die auf ein jüdisches Geschäft geworfen wurde.

Der Mann habe bei der Razzia sehr entschlossen gehandelt, laut Staatsanwalt Poirret hatte er die Absicht, als Märtyrer zu sterben. Die Lebensgefährtin des getöteten Mannes wurde festgenommen. Die Razzia habe sich gegen die Extremisten gerichtet, die überwiegend islamische Straftäter waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kitty21
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Frankreich, Terror, Einsatz, Razzia, Islamist
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2012 09:38 Uhr von syndikatM
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
und hier der soundtrack dazu: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
07.10.2012 09:52 Uhr von DrOtt
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm Mir gehen diese extremistischen Islamisten auch total auf den Sack... Der Staat sollte lieber da mal härter durchgreifen und eine "Null-Toleranz" Politik vertreten...

Was stecken da wohl für Männer dahinter? Die gezielt Straftäter und Kriminnelle rekrutieren unter dem Vorhang der Religion... Als ob so ein Drogendealer vor seinem Allah überhaupt ne chance hat, falls er es denn jeh vor seine Füße schafft!?
Kommentar ansehen
07.10.2012 10:53 Uhr von heinzinger
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich weiß ja nicht wie das in Frankreich so läuft, aber in Deutschland hätte der Polizist jetzt ein Verfahren wegen eines Tötungsdeliktes am Hals, sprich monatelange Ungewissheit um seinen Job, Beförderungsverbot usw.
Kommentar ansehen
22.10.2012 16:08 Uhr von PanikPanzer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
da isses wieder: dieses ekelhafte braune pack..
euch würd ichgern mal im dunkeln begegnen.. -_-

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?