06.10.12 19:32 Uhr
 175
 

Brite stirbt am seltenen Krim-Kongo-Fieber

In Großbritannien ist ein 38-jähriger Mann an den Folgen des seltenen Krim-Kongo-Fiebers gestorben. Es ist das erste Mal, dass in Großbritannien jemand an dieser gefährlichen Krankheit stirbt.

Der Mann war erst vor Kurzem nach Schottland zurückgekehrt, nachdem er zuvor Afghanistan besucht hatte. Wahrscheinlich wurde der Virus bei einem Zeckenbiss übertragen. Als klar wurde, woran er leidet, wurde er sofort in eine Spezialklinik in London gebracht.

Die Ärzte suchten Kontakt zu den Menschen, die im Flugzeug in der Nähe des Mannes gesessen hatten. Zwei Fluggäste müssen in den nächsten Wochen genau beobachtet werden, um zu sehen, ob sich bei ihnen irgendwelche Symptome der Krankheit zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brite, Kongo, Fieber, Krim
Quelle: www.naharnet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2012 20:19 Uhr von Blutfaust2010
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser: ständige Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist sehr verwirrend.

Stirbt er nun oder ist er bereits gestorben?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Echo Lautsprecher enthält Easter Egg aus Mass Effect 3
Polizei legt Erpresser mit vermeintlichem Sex-Date herein
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?