06.10.12 10:04 Uhr
 3.796
 

Freiburg: Illegales Straßenrennen - Unbeteiligte Frau getötet

Ein Bundeswehrsoldat (Kai M.) sowie sein Kollege (Jean S.) haben sich auf einer Bundesstraße bei Freiburg ein Wettrennen geliefert. Bei einem Tempolimit von 100 km/h fuhren beide knapp 200 km/h, was einen Unfall zur Folge hatte.

Der beim Unfall verstorbene Jean S. (38) sollte den gerade von einer Tuning-Firma abgeholten Audi RS6 mit 670 PS nach Spanien überführen. Der jüngere Kai M. (25) war mit seinem Nissan Skyline GT-R mit getunten 500 PS nach Hause unterwegs.

In einer Kurve überholte Jean S. Kai M., schoss dabei über die Mittelleitplanke und fing in der Luft Feuer. Auf der Gegenfahrbahn flog das Auto in den Wagen von Nicole H., welche direkt am Unfallort verstarb. Dem einzigen Überlebenden Kai M. drohen nun bis zu fünf Jahre Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Unfall
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2012 10:30 Uhr von Montrey
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Der Typ: darf nie wieder hinter einem Autosteuer sitzen dürfen... Mörder.
Kommentar ansehen
06.10.2012 10:35 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Args: Mal abgesehen davon, dass was da passiert ist schrecklich ist und ich hoffe der Idiot bekommt dafür ordentlich einen auf den Sack (ja ich weiss wir haben Kuschelgerichte) frage ich mich wieso man Bild immer und immer wieder es durchgehen lässt, dass sie die Opfer zeigen..
Kommentar ansehen
06.10.2012 11:23 Uhr von Darknostra
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Vorsätzlichen Mord ?? Wenn man keine Ahnung hat....

§ 211 Mord (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. (2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

Hat er ja nicht getan!
Kommentar ansehen
06.10.2012 11:30 Uhr von Muecke58
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

und was ist dann das was er gemacht hat?
niedrigen Beweggründen = Wer ist schneller
mit gemeingefährlichen Mitteln = ganz klar sein Auto
einen Menschen tötet.= ist doch der fall oder nicht?
Kommentar ansehen
06.10.2012 11:38 Uhr von kontrovers123
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist Mord: Da braucht man kein Anwalt zu sein, um sowas korrekt zu beurteilen. Warum?

Wenn ich auf der Fußgängerzone wie ein Idiot mit Messern schmeiße, nehme ich in Kauf, dass jemand daran stirbt.

Es fehlen abschreckende Strafen. Nach 5 Jahren dieselbe Scheiße?

So ein Soldat darf ruhig in Afghanistan sterben gehen, da hab ich 0 Mitleid.
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:00 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
tsunami13: das ist mir schon klar nur ich frage mich wieso nicht endlich mal jemand vom presserat oder so da durchgreift es kann doch nicht sein, dass die sich von dieser zeitung auf der nase herum tanzen lassen...
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:06 Uhr von brainbug1983
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
News? Das ganze passierte im Januar!
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:22 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
auch wenn es rein juristisch gesehen fahrlässige tötung ist, so würde ich in so einem schweren fall doch lieber von mord sprechen wollen. ich möchte nämlich, dass der typ auch wie ein mörder bestraft und behandelt wird und für viele viele jahre das tageslicht nicht mehr sieht.
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:22 Uhr von Peter323
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tsunami, du hast dermaßen Recht...

genauso und nicht anders entscheiden heute Gerichte.

Es werden Kosten und Einnahmen gegenübergestellt
Kommentar ansehen
06.10.2012 12:51 Uhr von Darknostra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mord? Fahrlässige Tötung oder maximal Totschlag. Aber Mord?

Selbst der Epileptiker der in Hamburg VIER Menschen getötet hat wurde "wegen wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt."

Also nix mit MORD.
Kommentar ansehen
06.10.2012 13:13 Uhr von cruelannexy
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
so wie ich verstanden habe: war der skyline fahrer in den unfall doch gar nicht verwickelt? Sein kumpel war zu blöde zum überholen und hats mit seinem leben bezahlt und die arme Frau mitgenommen. Es hat jeder von uns dochmal mitm Gas gespielt und mal an der Ampel ein anderen stehen gelassen wenn man das bis 60-70 treibt isses doch halb so schlimm obwohl ich das auch nicht gut heissen würde... Für solche Autos gibts die Nordschleife, Lausitzring usw, darf man doch auch drauf also zahlen drauffahren und spass haben wo keiner gefährdet wird...
Kommentar ansehen
06.10.2012 13:51 Uhr von Lykantroph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
raff ich nich: Weil der Kai von seinem Freund überholt wurde (welcher dabei ums Leben kam und jemand anderen noch mitgenommen hat) muss er jetzt in den Knast?

Ist mir egal ob es in der Quelle steht. Die News hat hier vollständig wiedergegeben zu werden!
Kommentar ansehen
06.10.2012 14:22 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Schakobb: Kannste die News nicht Richtig wiedergeben ?
Warum die Falsch info ?
Nur Kai M. war beim Bund, Jean S. war Franzose.
Nur Jean S. fuhr über 200 km/h, Kai M. nur 184 km/h.
Der einzige überlebende ???
Es ist noch nicht einmal erwiesen das ein Illegales Autorennen stattgefunden hat, so lautet nur die Anklage.
Tatsache ist nur, Das Kai M. mit über 200 km/h überholt worden ist, er war noch nicht einmal am Unfall beteidigt.
Das muß das Gericht erst einmal Beweisen.
Deine News ist nicht besser als der Bild Scheiß, Vorverurteilung und nicht recherchiert.

Fatzit: Scheiß News, Punkte Geier

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
06.10.2012 15:33 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Muecke58: Vielleicht solltest du die Begriffe nochmal googlen.
Kommentar ansehen
06.10.2012 15:40 Uhr von FadingMoon
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommen: hier alle darauf, dass es sich um einen Mord handelt? Zum Mord gehört ein Vorsatz. Und ich bezweifle, dass der Zweck dieses Rennens war, einen Menschen zu töten. Sicher war es grob fahrlässig, aber sie wollten bestimmt niemanden töten.
Alle, die hier "Mörder" schreien, würden bestimmt sofort ihre Meinung ändern, wenn sie es selbst mal wieder ein bisschen zu eilig hatten und dabei einen Unfall verursachen. Einmal zu knapp überholt und schon ein Leben lang im Knast. Zum Glück haben wir ein Rechtssystem, bei dem ihr nichts zu melden habt.
Kommentar ansehen
06.10.2012 15:54 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ FadingMoon: Lese mal den Kommentar von "Muecke58".Dem kann ich nur zustimmen.
Kommentar ansehen
06.10.2012 16:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Das macht den Beitrag nicht richtiger.
Kommentar ansehen
06.10.2012 17:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Haben wir in Stuttgart weitgehend abgeschafft an diesen Strassen wo nachts Rennen gefahren wurden hat die Stadt soviele Blitzer hintereinander aufgestellt, dass der Typ ab einem bestimmten Tempo seinen Führerschein entzogen bekommt. Das macht er dreimal - mit sehr langen Pausen dazwischen - dann ist sein Führerschein komplett weg. Eine neuer Führerschein ist dann von der Laune einiger Beamten abhängig.
Und sobald sie eine neue Stecke für Rennen gefunden haben, stehen dort auch bald Blitzer.
Kommentar ansehen
06.10.2012 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@FadingMoon wer auf einer Bundesstrasse mit Tempo 200 fährt, nimmt einen Unfall - der ja nur tödlich ausgehen kann - billigend in Kauf. Da der Vorsatz vorhanden war, diese Geschwindigkeit zu fahren, hat er "mit Vorsatz" alle Regeln missachtet und ging das volle Risiko ein.
Du kannst ja auch nicht mit Tempo 50 in eine Menschenmeng fahren und darauf vertrauen, dass alle seitlich weglaufen. Genausowenig kannst du mit Vorsatz auf der Bundesstrasse Tempo 200 in einem Rennen fahren - und darauf vertrauen, dass nichts passiert.

Das werden Staatsanwaltschaft und Richter sicher in ähnlicher Form diskutieren.
Kommentar ansehen
06.10.2012 18:16 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Mord Es war kein Mord, er hatte sicher nicht vor, die Frau zu töten. Und darum geht es. Fahrlässige tötung, OK.

Der Ruf nach einem Mordurteil ist nichts als das emotionale Bedürfnis nach Rache. Wenn ihr schon härtere Strafen für bestimmte vergehen fordert, dann argumentiert auch ordentlich.

Fändet ihr eine Rückkehr zum Lynchmob etwa einen Fortschritt?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?