05.10.12 23:06 Uhr
 146
 

Rekordverdächtig: Vier von fünf Isländern sind auf Facebook

In Island benutzen rekordverdächtige vier von fünf Einwohnern das Milliarden-Netzwerk Facebook. In Deutschland ist es knapp jeder Dritte. In Island habe fast jeder einen Internetanschluss und die Isländer seien auch sehr technikaffin, darum die hohe Zahl an Nutzern, erklärte Valgeir Magnusson.

"Facebook ist sehr wichtig. Seit so viele Facebook nutzen, finden viel mehr Diskussionen statt - nicht nur über private Dinge, sondern auch über Politik. Selbst die, die sonst sozial mehr isoliert sind, sind ziemlich aktiv", so Birgitta Jonsdottir, 45, Politikerin und Aktivistin (Bild).

Facebook sei Dank wird der Inselstaat nun auch Geschichte in der Internetdemokratie schreiben. So wie es die Piraten in Deutschland parteiintern machen, diskutieren die Isländer politische Vorschläge parteiübergreifend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Politik, Facebook, Netzwerk, Island
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2012 04:25 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherlich ist es auch ein Rekord: dass auf Island scheinbar nur 5 Menschen leben,
oder habe ich da etwas missverstanden?
Kommentar ansehen
06.10.2012 05:27 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Füllartikel: Der Teenager der dauer-online ist, der alternative Facebook-Verweigerer, die kommunikationsfreudige Aktivistin und die Gelegenheitsnutzerin - eine Gruppe die man in dieser Zusammensetzung jeden Tag in jeder beliebigen Fußgängerzone antreffen kann, sei es jetzt Reykjavík oder Bielefeld.

Dass Isländer technikaffin sind hat der Spiegel Autor grade noch bemerkt, dass soziale Technologien wie Facebook in einer sowieso schon enger verzahnten weil "kompakteren" Gesellschaft wie der Isländischen schlicht schneller eine höhere Durchdringungsrate erreichen können, ist ihm leider entgangen.
Und dass man Patronyme nicht wie Nachnamen verwendet, hat er in seinem Urlaub leider auch nicht gelernt...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?