05.10.12 13:03 Uhr
 8.528
 

Fußball: Einstudierter Verwirrtrick ging gründlich in die Hose

Die Spieler von St. Gallen in der Schweiz, wollten es besonders Clever machen und mit einem Elfmeter-Trick Grasshoppers-Torwart Roman Bürki überlisten.

Oscar Scarione stand schon zum Schuss bereit. Doch plötzlich rannte Spieler Pa Modou seitwärts an und schoss den Ball.

Der Grasshoppers-Keeper hielt jedoch den Ball souverän. "Ich war sehr überrascht, als plötzlich Pa Modou anlief", gab Bürki zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trick, Hose, St. Gallen Schweiz
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers
Julian Nagelsmann steht auf Frauenfußball: Die "heulen viel weniger rum"
Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2012 15:05 Uhr von diezeeL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja da muss ich dir Recht geben Kray-Z ... wurde es wiederholt? Ich denke wenn der Schütze getroffen hätte, hätten Sie es sicherlich wiederholt.
Kommentar ansehen
05.10.2012 22:04 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre nur regelkonform, wenn nur der Schütze im Sechzehner gestanden hätte und nicht beide. Ich vermute eher, dass beide außerhalb des Sechzehners standen und dann auf einmal der andere los lief.
Kommentar ansehen
06.10.2012 08:16 Uhr von salisanra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
es gab vorteil da Bürki gehalten hat. Wenn er getroffen hätte, wäre es vom schiri abgefiffen wurden und hätte indirekten Freistoss für GC gegeben. Sagte der schiri nach dem spiel.
http://www.20min.ch/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?