05.10.12 12:16 Uhr
 3.334
 

Mechanismus von Antikythera: Forscher wollen nun weitere "antike Computer" suchen

Es war im Jahr 1901, als Schwammtaucher vor der griechischen Insel Antikythera einen sensationellen Fund machten, der die Wissenschaftler bis heute rätseln lässt. Die Taucher fanden damals auf dem Wrack eines römischen Schiffs eine Art antiken Computer.

Dabei handelte es sich um ein hochkomplexes Räderwerk, das leider stark verkrustet war. Auch die genaue Herkunft des Mechanismus konnte bis heute nicht geklärt werden. Doch jetzt wollen Taucher zu dem Wrack tauchen, um eventuell vorhandene weitere Teile des Mechanismus´ zu bergen.

Denn diese vermuten die Wissenschaftler dort. 1978 versuchte sich bereits Forscherlegende Jacques Cousteau an dem Wrack. Bis auf ein paar kleine Teile wie Münzen war er jedoch erfolglos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Computer, Antike, Mechanismus
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2012 13:07 Uhr von Monstrus_Longus
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Scheiß Quelle! So eine blöde Quelle. Habs schon interessant gefunden, aber diese Quelle hat noch nie was wirklich vernünftiges ausgespuckt.
Kommentar ansehen
05.10.2012 14:26 Uhr von th3-st0n3d
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ah der araber rechner: denn kenn ich kommt von den osmanen so haben die gerechnet damals bis der vatikan es verboten hat da es teufelswerk war tja es gibt immer menschen die dem fortschritt besonders in europa & usa verhindern wollen/tuen
Kommentar ansehen
05.10.2012 15:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ein antiker Kalender der vermutlich von 220 vor Christi stammt.
Nach Analyse des Mechanismus mit Hilfe eines hochauflösenden metall-durchdringenden Computertomographen im Jahr 2006 weiß man jedoch, dass es sich um ein kompliziertes mechanisches Kalendarium handelt.
In wikipedia sieht man wie Zahnräder angeordnet sind.

Eine unglaubliche Leistung - die Leute waren damals nicht dumm, und konnten vor allem Metall sehr fein verabeiten.
Kommentar ansehen
05.10.2012 17:15 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kann nicht mal jemand diese schrottquelle sperren?

hier mal ein besserer link zu dem thema:

http://www.pm-magazin.de/...
Kommentar ansehen
08.10.2012 15:08 Uhr von filmrisspunktTK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Halma: sehr geiler Beitrag, danke dafür! Der "antike Computer" von oben aus dem Artikel ist übrigens ein Taschenplanetarium mit Differentialgetriebe!

mehr: http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2017: "Postfaktisch"
Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
"King Crimson"-Legende: Musiker Greg Lake im Alter von 69 Jahren gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?