05.10.12 11:35 Uhr
 130
 

Philippinen: Ehemalige Präsidentin Gloria Arroyo wurde erneut verhaftet

Auf den Philippinen wurde die ehemalige Präsidentin Gloria Arroyo in einem Krankenhaus verhaftet. Ein Gericht hatte einen Haftbefehl gegen sie erlassen, weil sie im Verdacht steht, 8,8 Millionen US-Dollar für persönliche Zwecke aus der staatlichen Lotterie abgezweigt zu haben.

Arroyo wurde dieses Jahr bereits einmal festgenommen. Damals wurde ihr Wahlbetrug vorgeworfen. Sie wurde im Juli gegen Kaution aus der Haft entlassen. Auch im November 2011 wurde sie verhaftet, als sie das Land verlassen wollte, um sich im Ausland behandeln zu lassen.

Die einstige Präsidentin weist alle Vorwürfe zurück und beschuldigt Präsident Benigno Aquino, einen Rachefeldzug gegen ihre Person zu führen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Krankenhaus, Verhaftung, Philippinen
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2012 12:05 Uhr von Shifter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wird wohl nie rauskommen wer Lügt: denn Beweisen kann man in diesen Ländern ja auch nicht trauen, aber es ist schon auffällig das alles angefangen hat nachdem er Ihr öffentlich drohte sie fertigzumachen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?