05.10.12 09:31 Uhr
 7.971
 

Junge Israelis lassen sich KZ-Nummern eintätowieren

Viele junge Israelis lassen sich KZ-Nummern in ihre Arme eintätowieren. Mit der Aktion wollen sie vor allem die Erinnerung an den schrecklichen Holocaust aufrecht erhalten.

Die Nummern sind meistens die selben Ziffern die die Großeltern der jungen Menschen in den Konzentrationslagern damals bekamen.

"Meine gesamte Generation weiß nichts über den Holocaust. Deshalb entschloss ich mich, meine Generation daran zu erinnern: Ich wollte ihnen die Geschichte meines Großvaters und die Geschichte des Holocaust erzählen", sagte die 21-jährige Sagir.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zahl, Generation, Jugendlicher, Holocaust, KZ, Tätowierung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2012 09:56 Uhr von Perisecor
 
+21 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2012 09:59 Uhr von Canay77
 
+67 | -20
 
ANZEIGEN
Man muss: die Geschichte auch mal Geschichte sein lassen. Der Holocaust ist ein Joker den die Israelis nur allzu gerne immer wieder ziehen. Entschuldigen und vergeben sind zwei tugenden die sehr viel Herz verlangen. Von unserer Seite aus sind scon upzig entschuldigen gekommen, vergeben können die Israelis anscheinend nicht.

@Perisecor

Du glaubst wirklich all diese Lügenmörchen? Strom und Wasser bekommen nur die dort ansässigen Siedler und Israelichen Fabriken. Das Palästinensische Volk sieht fast gar nix davon!

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 10:04 Uhr von Noseman
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Bedenklich: finde ich prinzipiell nicht, dass das junge Mädchen die Erinnerung an schreckliche Vergangenheiten wachhalten will.

Bedenklich finde ich, dass sie offenbar rein gar nix draus gelernt hat.
Kommentar ansehen
05.10.2012 10:25 Uhr von LoneZealot
 
+15 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2012 10:25 Uhr von LoneZealot
 
+12 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2012 10:41 Uhr von basusu
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2012 10:56 Uhr von Maedy
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann auch anders daran erinnern: zb. mit Vorträgen ,Büchern,Filmen...sich die Nummer zu tätowieren macht da für mich keinen Sinn,besonders,wenn die Jugend dort keinen Bezug mehr dazu hat.Es scheint doch eher eine Art Mode zu sein.
Wenn in Israel dieses Thema eben kein großes Thema mehr ist,stellt sich mir die Fragen,ob das Leiden der Großltern so present in der nachkommenden Familie ist,dass sich nicht einmal der Enkel davon lösen kann.
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:03 Uhr von no_trespassing
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Es geht um was anderes: Den Schuldkult aufrechtzuerhalten.
Googlet mal nach Rechtsanwalt Gideon Fisher und seine Forderungen - selbst die Bundesbehörden waren ob der Dreistigkeit entsetzt.
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:05 Uhr von no_trespassing
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: http://www.spiegel.de/...

"Es gibt aber auch eine Gruppe von Klägern, die selbst von den israelischen Kritikern der bisherigen Wiedergutmachung misstrauisch beäugt werden. Es geht um die Nachkommen der Überlebenden, die sogenannte zweite Generation. Psychologen gehen davon aus, dass ein Teil von ihnen, fünf bis zehn Prozent laut Schätzungen, die Traumata ihrer Eltern regelrecht geerbt haben. Dennoch nennt der Autor Teitelbaum die Klage der zweiten Generation einen "Skandal". Dadurch werde das Leid der Überlebenden bagatellisiert."
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:19 Uhr von Heimatsverfall
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
verbot? verwendung von verfassungswidrigen Zeichen?
schließlich tätowieren sich diese Dummköpfe eine Erfindung der Nazis auf den Arm..
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:28 Uhr von Maverick Zero
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Nervig: Dass man das Thema nicht ein mal sein lassen kann. Immer muss man eins oben drauf geben.

Wenn man den Opfern von damals gedenken will ist das ja schön und gut. Aber man kann es auch übertreiben:
Hier entsteht der Eindruck, diese Jugendlichen wollen entweder nur "cool" sein oder das Bild des ewigen Opfers aufrecht erhalten.

Sorry, aber das ist so dämlich...
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:32 Uhr von Brille65
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Zuviel Zeit. Wenn man sonst nichts zu tun hat macht man halt so was...
Kommentar ansehen
05.10.2012 11:50 Uhr von thabowl
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
selten sowas dummer gehört: sorry aber irgendwann reicht es, man bin ich froh mit keinem solcher spinner befreundet zu sein, gibt zum glück auch normale juden die einem nicht immer fingerzeigen etwas vorwerfen wofür kaum noch einer etwas kann und solange sie Ihre schreckliche sektenritualle nicht ausleben kommt man gut mit Ihnen klar, dieses Pack hier aber verdient nicht nur eine Ordnungsschelle!
Kommentar ansehen
05.10.2012 12:03 Uhr von LaGuNa329
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Schade ich wäre auch gerne Jude,

die können sich egal wie egal wo daneben benehmen und gegen die wird nix böses gesagt, weils eben juden sind und das ja ach sooo antisemitisch wäre, wenn man denen was böses sagt.

und bei uns kanaken heißt es dann immer direkt, dieses asoziale pack...

na ja man kann leider nicht alles haben

Hoch dem Baphomet ihr Zionisten
Kommentar ansehen
05.10.2012 12:37 Uhr von razzerbazzer
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
wayne! die werden noch in 200 Jahren auf dem Thema rumreiten... irgendwann reichts mal.
Kommentar ansehen
05.10.2012 13:29 Uhr von Metalian
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Warum lassen wir uns nicht unsere Blutgruppe in den Linken Oberarm stechen?
Dann könnten wir ein Rollenspiel veranstalten! ;-)
Kommentar ansehen
05.10.2012 13:34 Uhr von 11111000000
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ist so ein bisschen wie performance kunst YOLO!! Aber leider bin ich deutscher fast, ausschließlich deutscher herkunft, deswegen ist mein beitrag neben der Erbsünde von Adam und Eva auch noch mit der Last der gesamt deutschen Schuld für den Holocaust belastet, ich weiß das.
Und ich bin mir zu 100% sicher das eine Nummer in einem arm genauso nützlich dabei ist an die schrecken und verbrechen des Holocaust zu errinnern wie einige hundert Zementblocke in Berlin!

[ nachträglich editiert von 11111000000 ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 13:36 Uhr von Canay77
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Honko: Mit jemanden wie dir diskutiere ich gar nicht. Beleidigen und Unterstellen zeugen von deiner Intelligenz. Hast mal schnell gegoogelt und irgend welche Zahlen ausgegraben die vermutlichen auch noch aus Israelischer Quelle sind.

http://www.spiegel.de/...
http://www.aixpaix.de/...

http://www.israel-palaestina.de/...

http://www.dradio.de/...



[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 14:05 Uhr von Akaste
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
schon derber schwachsinn: was wohl ein psychologe dazu sagen würde, als ob irgendeiner den holocaust vergessen hätte, man braucht ja nicht mal, egal in welcher sprache, die worte "deutsche geschichte" ganz auszusprechen/denken, schon hat man dieses ereignis im kopf.

haja wenn man mit nichts mehr schocken kann und auf teufel komm raus sich von der masse abheben, lässt man sich eben kz nummer tatowieren. wer weiß, vielleicht wird es ja der neue look nach emo und co. noch die hälfte des körpergewichts abmagern, gestreiftes anziehen und filzsterne ausschneiden und aufnähen soll ja auch spaß machen. fertig ist der neue "Con-C Look"

>einfach nur krank
Kommentar ansehen
05.10.2012 14:26 Uhr von d1pe
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Der ewige Nazi: Wir sollten uns für unseren Teil der Geschichte die Blutgruppe auf die Innenseite des linken Oberarmes tätowieren. So wissen die Juden wenigstens, bei wem sie die Hand offenhalten können.
Kommentar ansehen
05.10.2012 15:31 Uhr von Jalex28
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
haha: lassen wir uns dann in die Achsel irgendwas eintätowieren?Dürfen die Geschichte ja net vergessen :D
Kommentar ansehen
05.10.2012 15:49 Uhr von omar
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "weil sie so dankbar sind, dass Israel sie mit Strom, Wasser und Nahrung versorgt, glaube ich jedoch nicht."
Glaub mir, da würden die gerne drauf verzichten. Aber leider erlaubt Israel ja nicht, dass die Palästinenser einen lebensfähigen unabhängigen Staat aufbauen. Könnte ja gefährlich werden. Aber wie heisst es so schön: Divide et impera ...

Umkehrschluss: Die Juden damals im KZ oder den Ghettis wurden übrigens auch mit Strom, Wasser und Nahrung versorgt. Sollten die jetzt dankbar sein...?!

Sorry, aber ich kann deinem Kommentar nicht ganz folgen...
Kommentar ansehen
05.10.2012 16:11 Uhr von keakzzz
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
es ist so krass: wieviele hoch der Anteil der Antisemiten unter den bei shortnews Kommentierenden ist.

Perisecor liegt übrigens richtig (klar, daß er folgerichtig von den ganzen Judenhasser soviel Minus bekommt). den Teil bzgl. Jordaniens kam man bspw. sehr einfach ÜBERALL nachlesen (aber warum auch, nicht wahr? irgendwelche leicht zu widerlegenden abgedroschenen Vorurteile wiederzukauen ist natürlich viel, viel leichter?!).

edit: und jetzt laßt es das Minus hageln anstatt mal TATSÄCHLICH nachzulesen, ob Perisecors Aussage richtig wahr. *seufz*

[ nachträglich editiert von keakzzz ]
Kommentar ansehen
05.10.2012 16:35 Uhr von -Count-
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ omar: "Umkehrschluss: Die Juden damals im KZ oder den Ghettis wurden übrigens auch mit Strom, Wasser und Nahrung versorgt. Sollten die jetzt dankbar sein...?!"

Diese lachhaften KZ-Vergleiche hinken gewaltig, so schlecht kann´s den Palis wohl kaum gehen...

http://www.welt-in-zahlen.de/...

Platz 161 bei der Säuglingssterberate auf 1000 Einwohner, gar nicht so schlecht für das vermeintlich "grösste Freilicht-Konzentrationslager der Welt".
Kommentar ansehen
05.10.2012 20:01 Uhr von glob3
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zu den Meinungen es würde noch Geld fließen: Anstatt mit Geld lassen sie sich lieber gleich mit Atomubooten bezahlen...

[ nachträglich editiert von glob3 ]

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?